CBD Öl

CBD Öl ist rein, kraftvoll und stark. Es enthält Cannabidiol (CBD). Dieser Stoff ist für viele der unglaublichen Wirkungen der Hanfpflanze verantwortlich. Es gibt mehrere Gründe, warum CBD Öl so effektiv, für die Gesundheit ist. Das reine CBD Öl ist ein „natürliches“ und „wahres“ Wundermittel, dessen Entdeckung lange von Schulmedizin unterdrückt wurde.

CBD Öl WirkungVon chronischen Schmerzen und Müdigkeit bis hin zu Depressionen und Krebs ist CBD Öl ein Naturheilmittel für die Verbesserung der Lebensqualität. Es ist erwiesenermaßen eine natürliche Alternative zu chemischen Antidepressiva und Schmerzmitteln.

CBD Öl Wirkungen 

  • ist hochgradig stimmungsaufhellend und antidepressiv
  • hemmt Krebs
  • lindert Schmerzen
  • stärkt das Immunsystem
  • vermindert Arthritis
  • lindert Morbus Crohn und Colitis
  • verhilft zu erholsamen Schlaf

Ist CBD Öl sicher?

Organisch hergestelltes und getestetes CBD Öl ist sicher für den Verzehr. Es ist ein natürlich vorkommendes Pflanzen-Öl, dass der menschliche Körper einfach verstoffwechseln kann. CBD Öl hilft unserem Nervensystem (speziell dem Cannabinoid-System optimal zu funktionieren.

Wie genau wirkt CBD Öl mit den Cannabinoid-Rezeptoren zusammen?

Es wurde zuerst angenommen, dass CBD sich wie THC direkt an die Rezeptoren CB1 und CB2 bindet. Später entdeckten Forscher jedoch, dass CBD indirekt durch Aktivierung und Hemmung anderer unabhängiger Kanäle, das Cannabinoid-System beeinflussen kann.

Welche Funktionen hat CBD?

Jeder Mensch besitzt zwei Cannabinoid-Rezeptoren, nämlich CB1 und CB2.

CB1-Rezeptoren:

Die CB1- Rezeptoren befinden sich hauptsächlich im Gehirn und unterstützen uns bei der mentalen Verarbeitung von

  • Gedanken
  • Gefühlen
  • Schmerzen
  • Emotionen
  • Appetit
  • Erinnerungen
  • Koordination
  • Stress 

CB2-Rezeptoren:

Die CB2-Rezeptoren befinden sich hauptsächlich in unserem Immunsystem und unterstützen uns bei der physiologischen Verarbeitung. Dies beinhaltet die Regulierung von:

  • Immunität
  • Körpertemperatur
  • Entzündungsreaktionen 

Wie genau wirkt CBD Öl mit diesen Rezeptoren zusammen?

Es wurde zuerst angenommen, dass CBD auf dieselbe Weise direkt an die Rezeptoren CB1 und CB2 bindet wie THC. Später entdeckten Forscher jedoch, dass CBD indirekt wirkt, durch Aktivierung und Hemmung anderer unabhängiger Kanäle, die das Endocannabinoid-System beeinflussen.

Die vier wichtigsten unabhängigen Kanäle, die CBD beeinflussen kann, sind:

1. Serotoninsystem: steigert die Aktivierung von Serotonin-1A-Rezeptoren, die dazu beitragen, Schmerzen, Stress, Angstzustände, Stimmungen, Appetit und Wahrnehmung zu regulieren.

2. Vanilloid-Rezeptoren: Aktivierung von TRPV1-Rezeptoren, die die Schmerzempfindung, Körpertemperatur und Entzündung regulieren.

3. Verwaiste Rezeptoren: die an der Regulierung des Blutdrucks, der Knochenresorption und der Knochendichte beteiligt sind. Wenn GPR55 überaktiv ist, verursacht es Osteoporose und trägt zur Vermehrung und Migration von Krebszellen bei.

4. Nukleare Rezeptoren unterstützt die Aktivierung von PPARS, die eine Antikrebswirkung hervorrufen kann, von der bekannt ist, dass sich Tumoren bei Lungenkrebs zurückbilden.

CBD Öl ist vorteilhaft bei Parkinson

Eine kürzlich an der Universität von Colorado durchgeführte Studien hat ergeben, dass CBD bei der Behandlung der motorischen und nicht motorischen Symptome der Parkinson-Krankheit hilft.

Die Studie ergab auch, dass 60 % der Patienten dramatische Verbesserungen sowohl im Schlaf als auch in der Entspannung berichteten.

Eine andere Studie von Dementia Care Central berichtete über die vorbeugenden Eigenschaften und den Nutzen, den CBD bei der Behandlung von Demenz hatte. Sie stellten fest, dass „CBD nachweislich wirksame Gehirnprotektoren, Antioxidantien und entzündungshemmende Eigenschaften enthält, die für die Behandlung der Parkinson-Krankheit von Vorteil sein können.“ Ihre Studien kamen auch zu dem Schluss, dass die Behandlung mit CBD eine wirksame Linderung von Zittern, Psychosen und Schlafstörungen bewirkt.

CBD Öl gegen Alzheimer

Einer der wichtigsten Vorteile von CBD ist es, dass es wie andere Cannabinoide, das Auftreten von Amyloid-Beta wirksam reduzieren kann. Dies ist eine gute Nachricht für Patienten mit Demenz, da die Entfernung von Amyloid-Beta, die Gehirnzellen überleben lässt und auch als Präventivmethode für Patienten ohne Demenz wirkt.

CBD Öl hemmt Krebs

CBD und THC haben sich als verlässliche Substanzen erweisen bei der Behandlung von Krebssymptomen. CBD und andere Cannabinoide bremsen nachweislich die Bildung von Krebszellen, indem sie die Ceramidsynthese verstärken. Wenn Ceramid vorhanden ist, können Krebszellen nicht überleben, während andere nicht-krebsartige Zellen völlig unberührt bleiben.

Der Schlüssel zur Erzielung dieser Ceramidsynthese ist ein längerer und stetiger Einsatz von CBD Öl oder THC, da der langfristige Anstieg der Ceramide der Fähigkeit von Krebszellen entgegenwirkt, sich zu formulieren, zu wachsen und zu überleben.

Wie verbessert CBD Öl die Stimmung?

Eine der bemerkenswertesten Auswirkungen von CBD Öl ist die Fähigkeit, FAAH-Enzyme zu hemmen. FAAH-Enzyme sind für den Abbau von Anandamid in unserem Körper verantwortlich.

Anandamid, auch Glückseligkeitsmolekül genannt, steht in direktem Zusammenhang mit unserer Erfahrung von Glückseligkeit oder Depressionen. Wenn wir viel Anandamid haben, fühlen wir uns eher glücklich. Wenn uns Anandamid fehlt, fühlen wir uns eher depressiv und ängstlich.

Wissenschaftler haben kürzlich entdeckt, dass die glücklichsten Nationen der Welt die gleiche genetische Mutation haben, weil sie weniger FAAH-Enzyme produzieren.

Wenn Sie das körpereigene Antidepressivum Anandamid durch CBD Öl auf natürliche Weise ergänzen, werden Sie ein dramatisch erhöhtes sensorisches Vergnügen erleben.

Außerdem werden Sie dazu beitragen, Ihre Schmerzempfindung zu reduzieren. Sie können den Hype hinter CBD Öl nun wahrscheinlich verstehen. Und das sind noch nicht einmal die Hälfte der Vorteile von CBD Öl, die es wirklich hat.

CBD Öl kaufen – worauf achten?

Achtung: Vermeiden Sie billigere, nicht biologische Hanfölprodukte. Einige CBD Öle werden aus Hanf hergestellt, der mit Pestiziden und anderen Chemikalien kultiviert wurde. Pestizide sind toxisch.

Stellen Sie daher sicher, dass Sie ein hochwertiges CBD Öl verwenden.

CBD Oel

 

Bei Amazon ansehen

Macht CBD Öl süchtig?

Anders als bei THC gibt es keine psychoaktiven Effekte oder Reaktionen. Grundsätzlich ist CBD Öl nicht berauschend und macht nicht süchtig. Forschungen haben bewiesen, dass der Körper keine Toleranz gegenüber den CBD Öl aufbaut. Das bedeutet, dass Sie die Dosierung nicht erhöhen müssen bei langfristiger Anwendung.

Fazit

CBD Öl ist eine wirksame Alternative für zahlreiche Medikamente und Therapien. Es ist ein natürliches Öl und relativ günstig. Versuchen Sie CBD Öl noch heute und erleben Sie einen gesteigerten Lebensgenuss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.