Home / Superfoods / Glucosamin: Wirkung, Anwendung und Studien

Glucosamin: Wirkung, Anwendung und Studien

Glucosamin WirkungObwohl es einen wohlverdienten Ruf als eines der Top-Arthritis-Präparate auf dem Markt hat, lindert Glucosamin weitaus mehr als nur Gelenkschmerzen. Tatsächlich zeigt die Forschung, dass dieses als Wundermittel bekannte-Präparat viel mehr Vorteile hat, die von einer verringerten Entzündung bis zu einer besseren Darmgesundheit reichen.

Glucosamin ist nicht nur umfassend erforscht, sondern zählt auch zu den sichersten Nahrungsergänzungen, die es gibt, selbst wenn es über mehrere Monate oder sogar Jahre hinweg verwendet wird.

Was ist Glucosamin und wie kann es helfen, den Körper zu heilen und die Gesundheit wiederherzustellen? Werfen wir einen Blick darauf, was Sie über Glucosamin wirklich wissen müssen und ob es dem Hype gerecht wird oder nicht.

Was ist Glucosamin?

Glucosamin ist eine Verbindung, die natürlicherweise im Knorpel der Gelenke vorkommt und aus Zuckerverbindungen und Eiweißen besteht. Es fungiert als natürliches Stoßdämpfungs- und Gelenkschmiermittel des Körpers. Glucosamin ermöglicht Ihnen, sich zu bewegen, während Gelenk-, Knochen- und Muskelschmerzen auf ein Minimum reduziert werden.

Glucosamin besitzt starke natürliche entzündungshemmende und Anti-Aging-Eigenschaften. Glucosamin wird als eines der wichtigsten natürlichen Mittel zur Behandlung von altersbedingten Knochen- und Gelenkschmerzen eingesetzt.

Es wird auch verwendet, um die Verdauung und Darmgesundheit, Mobilität, Bewegungsfreiheit und allgemeine Gelenkgesundheit zu verbessern. Glucosamin wirkt selbst bei gesunden Menschen, die keine chronischen Gelenks- oder Verdauungsstörungen haben.

Ohne Glucosamin wären alltägliche Bewegungen sehr schwierig und schmerzhaft. Der Körper benötigt Glucosamin für die Synthese bestimmter Eiweiße und Fette, die wichtige Gewebe wie Knorpel bilden. Dies spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau der Gelenke, Sehnen und Bänder. Darüber hinaus trägt Glucosamin zur Bildung der “Gelenkschmiere” bei, auch Synovialflüssigkeit genannt.

Glucosamin ist für die Darmgesundheit von entscheidender Bedeutung, da es eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Darmflora spielt. Es wurde gezeigt, dass chronische Entzündungen bei der Entstehung von Krankheiten eine Rolle spielt.

Eine Studie aus Australien hat gezeigt, dass Glucosaminsulfat die Zusammensetzung der nützlichen Bakterien im Darm verändern kann, was weitreichende positive Auswirkungen auf Gesundheit und Immunität haben kann.

Obwohl nicht jeder Mensch mit starken Gelenkschmerzen von Glucosamin profitieren wird, berichten viele Anwender, dass sie innerhalb von nur sechs bis acht Wochen eine Linderung der Schmerzen finden.

Viele Menschen berichten auch über Verbesserungen der Lebensqualität als Folge der Einnahme von Glucosamin, einschließlich der Linderung von Arthritis, besserer Gesundheit des Verdauungstraktes, verminderten Entzündungen und weniger Knochenschmerzen.

Glucosamin kann langfristig sicher eingesetzt werden, um Anzeichen des Alterns zu bekämpfen und die allgemeine Lebensqualität zu verbessern, wobei bei den meisten Menschen kaum bis keine Nebenwirkungen auftreten.

Wie funktioniert Glucosamin?

Die meisten Forschungsarbeiten zu Glucosamin haben sich speziell mit den Vorteilen von Glucosaminsulfat beschäftigt, der natürlichen Verbindung die im menschlichen Körper vorkommt. Die Forscher glauben, dass die Verwendung von Glucosamin aus Kapseln oder aus natürlichen Quellen wie Knochenbrühe die Menge an Knorpel und Gelenkflüssigkeit erhöhen kann, um Gelenkschäden zu verhindern und Schmerzen zu lindern.

Glucosamin ist ein Aminosaccharid, das zur Bildung von Knorpel beiträgt.

Da Knorpelverlust der häufigste Auslöser für Arthrose ist, kann man leicht erkennen, warum Glucosamins knorpelbildende Eigenschaften wichtig sind, um die Symptome der Erkrankung auf natürliche Weise zu lindern.

Es gibt derzeit keine empfohlene Tagesdosis für Glucosamin, jedoch die meisten Menschen nehmen am besten 500 bis 1.500 mg pro Tag ein, unabhängig davon, ob Glucosamin allein oder in Kombination mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln wie Sulfat, Omega-3-Fettsäuren oder einem MSM-Präparat eingesetzt wird. Diese Dosierung wird häufig verwendet, um zu helfen:

  • Entzündung senken und Autoimmunreaktionen umkehren
  • Gesundheit der Gelenke erhalten
  • Gelenkschmerzen und Druckempfindlichkeit reduzieren
  • die Knorpel zu schützen und zu reparieren
  • Reizungen des Magens und der Blase zu bekamepfen
  • Morbus Crohn und Leaky-Gut zu behandeln
  • Wiederaufbau von Gewebe
  • stärkere Knochen nach Frakturen oder Verletzungen

Denken Sie daran, dass die am häufigsten empfohlene Form von Glucosamin, das Glucosaminsulfat ist. Das „Sulfat“ scheint eine wichtige Rolle für die Gelenkgesundheit zu spielen, da es dem Körper hilft, Knorpel zu produzieren.

Glucosaminsulfat scheint auch einen stärkeren Einfluss zu haben als andere Formen von Glucosamin, einschließlich Glucosaminhydrochlorid oder N-Acetylglucosamin

Glucosamin verbessert Gelenkgesundheit und Arthrose

Arthrose ist eine Erkrankung, die durch anhaltende Gelenkschmerzen gekennzeichnet ist. Die Auslöser sind ein Mangel an gesundem Knorpelgewebe und den Reibungsstellen in den Gelenken. Es ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt betrifft.

Glucosamin ist eine der besten Ergänzungen, für eine natürliche Behandlung von Arthrose, zusammen mit Änderungen der Ernährung und des Lebensstils.

Das Altern wirkt sich natürlich auf die Festigkeit und Haltbarkeit unserer Gelenke aus und führt im Laufe der Zeit zu Knorpelverlust und Gelenkschmerzen. Glucosamin verbessert zwar nicht zu 100 % die Symptome, jedoch im Vergleich zu vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln wie Chondroitin gilt Glucosamin als eines der wirksamsten Mittel gegen Arthrose Beschwerden.

Die Arthrose Forschung zeigt, dass es sich um eine degenerative Erkrankung handelt, die im Laufe der Jahre schwieriger zu behandeln wird. Die Schmerzen bei den Bewegungen nehmen zu, weil Knorpelprobleme bei Arthrose Gelenkschmerzen verursachen können.

Placebokontrollierter Arthrose Studien zeigen, dass die tägliche Einnahme von etwa 800 bis 1500 mg Glucosamin Millionen von Menschen mit degenerativen Gelenkerkrankungen helfen kann weitere Schäden zu vermeiden. Das gilt insbesondere für häufig betroffenen Gelenken, wie Knie und Hüften.

Es hat sich gezeigt, dass Glucosamin die Linderung von Gelenkschmerzen innerhalb von 4 bis 8 Wochen ermöglicht. Dies kann länger sein als bei einigen Schmerzmitteln, ist jedoch eine natürlichere und verträglichere Vorgehensweise.

Glucosamin verlangsamt die langfristige Verschlechterung der Gelenke und bietet darüber hinaus weitere Vorteile, die chemische Schmerzmittel nicht bieten, beispielsweise eine Verringerung der chronischen Entzündungen und eine bessere Verdauung.

Die Ergebnisse der Einnahme von Glucosamin können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Einige Langzeitnutzer berichten jedoch häufig von Schmerzlinderung, die es ihnen ermöglicht, Operationen zu vermeiden und die Verwendung von Medikamenten zu senken oder zu eliminieren.

Zusätzliches Glucosamin ist kein „Allheilmittel“, das garantiert allen hilft, jedoch große Studien haben gezeigt, dass es vielen Menschen helfen kann.

Die Glucosamin Arthritis-Interventionsstudie (GAIT), die als umfassendste jemals durchgeführte Studie mit Glucosamin angesehen wird, ergab, dass die Kombination von Glucosamin und Chondroitinsulfat, die über acht Wochen angewendet wurden, bei der Mehrheit der Studienteilnehmer, eine signifikante Verminderung der Gelenkschmerzen brachte.

Viele erlebten Verbesserungen bei ihren mittleren bis schweren Knieschmerzen, wenn Glucosamin für Gelenke verwendet wurde.

Glucosamin verbessert die Verdauung und lindert Darmerkrankungen

Glucosamin ist eine nützliche Ergänzung zur Verbesserung der Verdauungsfunktion und zur Reparatur der Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes. Es ist sogar gezeigt worden, dass es ein wirksames Mittel für die Behandlung des Leaky Guts (durchlässigen Darm) ist.

Durch einen durchlässigen Darm können unverdaute Speisereste und Proteine (wie Gluten, Toxine und Mikroben) durch kleine Öffnungen in den Darmwänden in den Blutstrom gelangen.

Sobald diese Partikel in den Blutkreislauf gelangen, lösen sie häufig eine Entzündung aus oder initiieren oder verschlechtern die Immunreaktionen im Körper. Dazu gehören Arthritis und Autoimmunerkrankungen.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Glucosaminpräparate oder natürlich Glucosamin-reiche Knochenbrühe dazu beitragen könnten, geschädigtes Gewebe zu reparieren und Entzündungen im Zusammenhang mit entzündlichen Darmerkrankungen zu senken.

Glucosamin kann auch dazu beitragen, die Auskleidung der Blase und des Magens und des Darms zu reparieren.

Im Jahr 2000 stellten Forscher fest, dass Glucosamin ein wirksames Mittel zur Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa ist. Sie zeigten auch, dass Kinder, die an einer entzündlichen Darmerkrankung leiden, tendenziell geringere Glucosaminwerte im Körper aufweisen.

Interessanterweise bot Glucosamin eine von herkömmlichen Behandlungen abweichende Wirkweise, was bei 75 % der Patienten zu einer Verringerung der Symptome führte.

Die Forscher fanden Hinweise auf signifikante Verbesserungen bei der Mehrheit der Patienten, die Glucosamin einnahmen, selbst bei Patienten, die auf andere entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika nicht ansprechen.

Die Ergebnisse zeigten eine verbesserte Gesundheit des Magens und Darmschleimhäute und die Wiederherstellung gesunder Epithelzellenstrukturen, die dazu beitrugen, die Darmdurchlässigkeit zu verringern.

Glucosamin hilft bei der Linderung von Kiefergelenkbeschwerden (TMJ)

Ankylose des Kiefergelenks (TMJ) ist eine Erkrankung, die junge bis mittlere Erwachsene betrifft. Das Kiefergelenk wirkt auf das Gelenk, das den Kiefer mit dem Schädel verbindet, und ermöglicht dem Kopf, sich normalerweise schmerzfrei auf und ab oder nebeneinander zu bewegen.

Diese Erkrankung ist durch häufige Kiefer- und Nackenschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen gekennzeichnet und wird im Allgemeinen mit Medikamenten und Physiotherapie behandelt.

Wenn sich das Gelenk entzündet und zermürbt, wird der Schmerz immer schlimmer. Dies macht es schwieriger, normal zu sprechen und zu essen. Studien weisen darauf hin, dass Glucosamin zur Linderung von Kiefergelenks Beschwerden beiträgt.

Tatsächlich zeigte eine Studie aus dem Jahr 2018 aus Brasilien, dass Glucosamin bei einer Schmerzlinderung über einen Zeitraum von 12 Wochen ebenso wirksam war wie Ibuprofen.

Die tägliche Einnahme von 500 bis 1500 mg Glucosamin über mehrere Monate oder Jahre kann helfen, besser zu schlafen und zu kauen, während die Entzündung im Kiefer langfristig gelindert wird.

Glucosamin lindert Knochenschmerzen

Viele Menschen mit Knochenschmerzen, niedriger Knochendichte und einer Vorgeschichte von Frakturen können von der Einnahme von Glucosamin profitieren, weil es auch die Knochenheilung unterstützt.

Dies gilt insbesondere, wenn sie auch chronische Gelenkschmerzen oder eine Arthritis haben. Einige Studien zeigen, dass Glucosamin dabei hilft, die Gelenkknorpel zu erhalten und Schmerzen zu lindern. Außerdem verbessert Glucosmin die körperliche Belastbarket. Besonders Frauen die unter Osteoporose leiden profitieren von Glucosamin.

Ein Tiermodell aus dem Jahr 2013 der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie des Haseki-Trainings- und Forschungsspitals in der Türkei hat gezeigt, dass Glucosamin die Zeit beschleunigte, in der Ratten von Knochenbrüchen geheilt wurden.

Die Forscher fanden heraus, dass neue Knochenformationen und Osteoblastenfutter bei Glucosamin-behandelten Ratten im Vergleich zu Kontrollgruppen signifikant höher waren. Nach vier Wochen täglicher Einnahme von 230 mg Glucosaminsulfat waren die neu gebildeten Knochen, die zuvor gebrochen waren, im Vergleich zu den Kontrollen stärker.

Glucosamin Nebenwirkungen

Da Glucosamin bereits im menschlichen Körper vorhanden ist, ist es normalerweise sehr sicher und gut verträglich. Viele Studien haben gezeigt, dass die tägliche Anwendung von Glucosamin die Symptome bei Erwachsenen mit einem sehr geringen Risiko für Nebenwirkungen verbessern kann.

Es kann jedoch zu Allergie-Symptomen bei Menschen kommen, die eine Allergie gegen die Quelle haben, die zur Herstellung von Glucosamin-Ergänzungen verwendet wird. Wenn Sie eine bekannte Schalentierallergie haben, überprüfen Sie sorgfältig die Angaben auf dem Etikett und den Inhaltsstoffen, da viele Nahrungsergänzungsmittel von Krebstieren stammen.

Obwohl selten, umfassen mögliche Nebenwirkungen von Glucosamin Verdauungsstörungen, Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall, Verstopfung, Hautreaktionen und Kopfschmerzen.

Die Forschung zu den Auswirkungen von Glucosamin auf Frauen, die schwanger sind oder stillen, ist begrenzt. Daher ist es am besten, die Einnahme von Glucosamin während dieser Zeit zu vermeiden.

Glucosamin in Ayurveda und TCM

Ganzheitliche Zweige der Medizin wie Ayurveda und traditionelle chinesische Medizin empfehlen die Behandlung von Beschwerden und Gesundheitsproblemen mit Nahrungsmitteln und Kräutern anstelle von rezeptfreien Medikamenten. Aus diesem Grund werden Glucosamin-Tabletten in diesen traditionellen Formen der Medizin selten empfohlen.

Die Aufnahme einiger wichtiger Lebensmittel mit Glukosamin in Ihre Ernährung kann jedoch eine gute Alternative und ein wirksamer Weg zur Verringerung von Gelenkschmerzen sein.

Insbesondere die Knochenbrühe enthält viel Glucosamin und Chondroitinsulfat sowie andere wichtige Mineralien, die Gelenkschmerzen lindern und die allgemeine Gesundheit fördern können.

In der traditionellen chinesischen Medizin soll Knochenbrühe die Nieren, die Leber, die Lunge und die Milz stärken und nähren. Es wird auch geglaubt, dass Knochenbrühe hilft, Blut aufzubauen und das Qi zu unterstützen, das als Lebenskraft betrachtet wird, die durch den Körper fließt.

Inzwischen wird Knochenbrühe für ayurvedische Diäten empfohlen, da sie leicht verdaulich ist und sehr nahrhaft ist. Aufgrund der konzentrierten entzündungshemmenden Eigenschaften von Glucosamin soll die Knochenbrühe auch die Immunfunktion verbessern und Verdauungsproblemen wie dem Leaky-Gut-Syndrom vorbeugen.

Glucosamin kaufen

  • 1000 g reines Glucosamin Pulver im wiederverschließbaren Beutel
  • 100% veganes Glucosamine Pulver gewonnen aus Mais. Unser reines Glucosamin Pulver stammt aus Fermentation von gentechnikfreiem Mais und ist somit für Veganer und Vegetarier sowie für Allergiker geeignet
  • frei von Zusatzstoffen

Glucosamin Wirkung

Bei Amazon ansehen

Glucosamin Anwendung und Dosierung

Glucosamin-Ergänzungen können in verschiedenen Formen gefunden werden, darunter:

  • Glucosaminsulfat (alias Glucosaminsulfat)
  • Glucosamin-Hydrochlorid
  • N-Acetylglucosamin oder Acetylglucosamin

Glucosaminsulfat (oder Glucosaminsulfat) wird als die vorteilhafteste und beste orale Glucosaminform angesehen, da es leicht absorbiert werden kann und umfassend erforscht wurde. Es enthält auch Sulfat, das für die Herstellung und Pflege von Knorpel benötigt wird.

Glucosaminhydrochlorid und N-Acetylglucosamin sind dagegen nicht so gut untersucht und verfügen nicht über die Sulfatkomponente, die für die Knorpelproduktion erforderlich ist.

Nachfolgend werden empfohlene orale Glucosamin-Dosierungsanweisungen für Erwachsene:

Zur Verbesserung der Gelenkgesundheit und zur Senkung der Gelenkschmerzen:

Einmal täglich 1 500 mg (oder 500 mg in drei Einzeldosen).

Sie können Glucosamin in Kombination mit anderen entzündungshemmenden Ergänzungsmitteln einschließlich Kurkuma und Omega-3-Fettsäuren verwenden.

Zur Linderung von Arthritis / Osteoarthritis-Symptomen:

1.500 mg Glucosamin täglich zusammen mit 400 mg Chondroitinsulfat. Diese Menge kann bis zu 3 Jahre sicher verwendet werden. Sie können auch eine Creme mit 30 mg Glucosamin verwenden, die Sie für bis zu 2 Monate auf schmerzenden Stellen auftragen können.

Zur Verbesserung der Verdauungsgesundheit: 1.500 mg Glucosamin täglich.

Sie können Glucosamin mit anderen nützlichen Ergänzungsmitteln kombinieren, die bekanntermaßen die Darmgesundheit fördern, wie MSM, Süßholzwurzel, Chaga Pilz, Verdauungsenzyme oder Probiotika.

Glucosamin Geschichte und Fakten

Glucosamin wurde erstmals 1876 von dem deutschen Chirurgen Dr. Georg Ledderhose identifiziert, der in Straßburg Knorpelexperimente durchgeführt hatte.

Es dauerte jedoch weitere 63 Jahre, bis die Stereochemie des Wirkstoffs vom britischen Chemiker Norman Haworth bestimmt wurde. Derselbe Wissenschaftler, der für seine Forschung zu Kohlenhydraten und Vitamin C einen Nobelpreis erhielt.

In den meisten Ländern Europas ist Glucosamin zur Verwendung als Medikament zugelassen und wird häufig als sichere Behandlung für Erkrankungen wie Arthrose empfohlen.

Im Jahr 2003 hat die europäische Liga gegen Rheuma ihre Empfehlungen für das Management und die Behandlung von Knie-Osteoarthritis aktualisiert, indem sie die Sicherheit häufig verwendeter Medikamente bewertet. Glucosamin erwies sich als einer der am sichersten Stoffe.

Fazit

Glucosamin ist eine Verbindung, die natürlicherweise im Gelenkknorpel vorkommt. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften und verbessert nachweislich die Gelenkgesundheit, die Verdauung, lindert Knochenschmerzen und reduziert die Kiefergelenksbeschwerden.

Sie können Glucosamin in einigen Nahrungsquellen finden, einschließlich in der Knochenbrühe. So können Sie die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Glucosamin voll ausnutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*