Home / Superfoods / Hibiskustee: Das kraftvolle Elixier

Hibiskustee: Das kraftvolle Elixier

Hibiskustee ist ein kraftvoller roter Tee mit erstaunlichen Vorteilen für die Gesundheit. Dieses  auch als Malventee bezeichnete Getränk ist einer dieser unglaublich gesunder Tee, die ganz oben auf der Getränkekarte stehen, wie Matcha-Tee und Mate Tee.

Rote Hibiskusblume auf einem Grün verwischte HintergrundDas liegt daran, dass die Vorteile von Hibiskustee so zahlreich sind.

Die großen Mengen an Antioxidantien, die in diesem Getränk enthalten sind, verleihen ihm den Status eines „Superfoods“ für eine Reihe von Problemen.

In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Gesundheitsvorteile Malventee hat.

Hibiskus Tee Wirkungen und Vorteile:

  • senkt hohen Blutdruck
  • ist antioxidativ
  • verbessert die Fließeigenschaften des Blutes
  • senkt hohen Blutzucker
  • vermindert die Blutfette
  • wirkt antidepressiv
  • hemmt Krebszellen am Wachstum
  • hilft Übergewicht abzubauen

Die Vorteile des häufig auch als Superfood bezeichneten Hibiskustee sind noch nicht ausreichend erforscht, doch die bisher gemachten Erkenntnisse lassen erahnen, welche postiven Effekte diese schoen aussehende Heilpflanze hat. Erfahren Sie nun die Details wie Hibiskus die Gesundheit verbessert.

Hibiskustee senkt den Bluthochdruck

Es gibt ein paar Lebensmittel, die den Blutdruck senken, besonders wenn Sie ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck haben. Malventee steht in dieser Liste ganz oben.

In mehreren Studien wurde festgestellt, dass der Blutdruck bei Patienten mit bestimmten Erkrankungen, die das Risiko für Bluthochdruck erhöhen, signifikant durch Hibiskustee gesenkt wird.

Eine Überprüfung durch die Universität Arizona aus dem Jahr 2013 ergab, dass Malventee in 10 oder mehr Ländern als normale Behandlung für Bluthochdruck ohne Nebenwirkungen angewendet wird.

Die Studie führte die Forscher zu der Feststellung, dass Extrakte von Hibiskus als Behandlung von Bluthochdruck vielversprechend sind. 

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass diese Ergebnisse auch für Diabetes Patienten gelten. Forscher, die mehrere Studien durchgeführt haben, fanden heraus, dass der Blutdruck durch tägliches Trinken von Malventee positiv beeinflusst wird. Eine Studie erwähnt speziell drei Gläser Tee jeden Tag als die gewählte Dosierung. (1)

Eine nigerianische Studie entdeckte, dass Hibiskustee wirksamer den Blutdruck senkt als Hydrochlorothiazid, eine übliches blutdrucksenkendes Medikament. Das wichtigste Ergebnis war, dass Malventee, im Gegensatz zu dem Medikament, keine Nebenwirkungen verursachte. (2)

Hibiskustee unterstützt gesunde Blutfettwerte

Bluthochdruck ist nicht der einzige Risikofaktor für Herzkrankheiten, für den Malventee von Vorteil ist. Er kann auch Menschen mit hohen Blutfettwerten helfen, ihr Cholesterin und hohe Triglyceride zu senken.

Diese beiden Risikofaktoren für Herzerkrankungen werden auch als metabolisches Syndrom bezeichnet, was ebenfalls auf ein erhöhtes Risiko für Diabetes und Schlaganfall hindeutet.

In einer Studie, empfehlen Wissenschaftler die Verwendung von Hibiskus-Extrakten, um Cholesterin und Triglyceridspiegel bei Patienten mit metabolischem Syndrom auf natürliche Weise zu senken. (3)

Wie beim Bluthochdruck erstreckt sich die Fähigkeit des Hibiskustees, hohe „Blutfette“ zu reduzieren, auch auf diejenigen mit Diabetes.

In einer Studie aus dem Jahr 2009 tranken Diabetes-Patienten Malventee zweimal am Tag für einen Monat. Als Resultat zeigte sich eine signifikante Erhöhung des guten HDL Cholesterins und eine Abnahme des LDL Cholesterins und der Triglyceride. (4)

Hibiskustee verhindert oxidativen Stress

Wie die meisten gesunden Tees, ist Hibiskus voll von Antioxidantien, die Schäden durch freie Radikale bekämpfen, die durch schlechte Ernährung und gefährlichen Chemikalien aus der Umwelt verursacht werden. Diese finden sich hauptsächlich in den Anthocyanen der Pflanze, den natürlichen Pigmenten, die dieser Blume ihre rote Farbe geben.

In einer Studie mit Menschen stellte sich heraus, dass die Ergänzung mit Hibiskustee die Antioxidantien im Blut erhöht und Verbindungen reduziert, die zu oxidativem Stress beitragen können, der die Zellen schädigt.

Da die Versuchspersonen erhöhte Mengen an Hippursäure aufwiesen, legt die Studie nahe, dass die Polyphenole des Hibiskus durch den Darm ins Blut übergegangen sind. (5)

Hibiskustee hemmt Krebs

Malventee wurde auch auf seine Wirkung gegen Krebs untersucht. Während diese Idee, wie die meisten natürlichen Krebsbehandlungsstudien, in den Kinderschuhen steckt, gibt es einige Beweise, die die Anti-Krebs-Kraft des Hibiskustees unterstützen.

In einem Labor verursachen Hibiskus-Extrakte Apoptose (Zelltod) in Leukämiezellen. (6, 7)

Dies koennte ein vielversprechender Schritt im Kampf gegen Leukämie sein, von der etwa ein Viertel der Kinder und Jugendlichen betroffen sind, die derzeit an Krebs erkranken.

Die gleichen Ergebnisse zeigten sich in einer Studie aus Taiwan, als acht verschiedene Arten von Magenkarzinomzellen Hibiskustee ausgesetzt wurden. (8)

Hibiskustee vermindert Übergewicht

Trinken Sie roten Hibiskustee zusammen mit Rotwein, wenn Sie nach einem Getränk suchen, um Fettleibigkeit zu reduzieren. Die Antioxidantien aus Hibiskus helfen die Zellen zu schützen und haben das Potenzial, Gewichtsverlust zu fördern. (9)

Human- und Tierstudien haben einen Zusammenhang zwischen Hibiskustee und einem erhöhten Stoffwechsel gefunden. Hibiskus-Extrakt hemmt die Aufnahme von Stärke und Saccharose bei einer Mahlzeit. (10)

Das mindestens einmalige Trinken von Malventee kann vor Insulinresistenz schützen, ein gängiger Marker für Prädiabetes und verschiedene andere Erkrankungen. Tatsächlich kann Hibiskus sogar helfen, zu hohen Blutzucker bei Diabetes-Patienten zu senken (11)

Eine andere Krankheit, die mit Fettleibigkeit verbunden ist, ist die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD). Diese Krankheit wird als Ansammlung von zusätzlichen Fettzellen in der Leber identifiziert, die nicht durch Alkoholkonsum verursacht wird. Häufig verstandene Ursachen von NAFLD sind Fettleibigkeit, schlechte Essgewohnheiten und Diabetes.

Sowohl bei Tieren als auch bei Menschen haben Studien gezeigt, dass Hibiskustee der Leber zugutekommt, indem er das Risiko einer Fettleber reduziert. Eine unbehandelte Fettleber kann zu Leberzirrhose, Leberkrebs oder Leberversagen führen.(12, 13)

Hibiskustee ist ein natürliches Antidepressivum

Wenn Sie an Depressionen leiden oder ein Risiko dafür haben, sollten Sie Hibiskustee als einen natürliches Gegenmittel trinken.

Auch dies ist ein brandneues Studiengebiet, jedoch in Tierstudien, wurden Verbesserungen der Depression Symptome festgestellt, weil Hibiskusblüten spezifische Bioflavonoide enthält, die ein natürliches Heilmittel für Depressionen sind. (14, 15)

Hibiskustee ist antibakteriell

Mindestens eine Art von Hibiskus zeigt ebenfalls antibakterielle Wirkung. Eine Laborstudie hat herausgefunden, dass Extrakte von Hibiskus rosa sinensis, einer weniger verbreiteten Hibiskuspflanze, die manchmal zur Herstellung von Tee verwendet wird, MRSA-Bakterien vernichtet. (16)

MRSA ist ein Bakterium, das jedes Jahr in den USA über 90.000 Staphylokokken-Infektionen verursacht. Vorbeugung und Behandlung von Staphylokokken-Infektion sind von entscheidender Bedeutung, da sie mit schwerwiegenden Problemen wie Abszessen, Sepsis und Lungenentzündung verbunden sind. 

Hibiskustee verhindert Nierensteine

Da Hibiskustee als Diuretikum wirkt, kann er auch Menschen helfen, die an Erkankungen der Nieren und der Harnwege leiden. Anfängliche Tierversuche legen nahe, dass Hibiskustee die Bildung von Nierensteinen hemmen oder sogar verhindern kann. (17)

Was ist Hibiskustee?

Es gibt eine Vielzahl von Arten von Hibiskus die für Teezubereitung verwendet werden, jedoch die häufigste ist die Hibiscus sabdariffa L. Art. Diese Blumen haben eine tiefrote Farbe. Einige Leute benutzen auch Hibiscus rosa sinensis, eine breitblättrige Blume, die in einer Reihe von Farben vorkommt.

Traditioneller Hibiskustee wird aus getrockneten Teilen der Hibiskus Pflanze, meist dem Kelch, oder der Schutzschicht um den eigentlichen Blütenteil der Pflanze hergestellt.

Ein 300 ml Glas Hibiskustee enthält Spurenelemente, jedoch keine signifikante Menge an Kalorien. 

In Nordafrika und Südostasien, wird das Getränk sowohl heiß als auch kalt serviert. Hibiskustee kann gut mit Honig gesüßt werden.

Es gibt eine Vielzahl von Getränken, die aus der Hibiskus-Pflanze hergestellt werden können, darunter  Lo-Shen, Sudantee und Karkade.

Hibiskus Tee Nebenwirkungen

Beim Trinken von Hibiskustee gibt es einige kleinere Nebenwirkungen und Risiken.

Hibiskustee ist in extrem hohen Dosen giftig für die Leber. Die Toxizität wurde jedoch bei so hohen Dosen beobachtet, dass es wahrscheinlich schwierig wäre, so viel Tee zu konsumieren. 

Die meisten Quellen empfehlen drei bis vier Gläser Hibiskustee täglich, als sichere Dosierung.

Schwangere Frauen sollten niemals Hibiskustee trinken oder Hibiskus-Produkte einnehmen, da dies die Menstruation auslösen kann.

Während dies für Frauen mit unregelmäßigen Perioden hilfreich sein könnte – obwohl dies nie untersucht wurde – bedeutet dies auch, dass schwangere Frauen, die Hibiskustee trinken, vorzeitige Wehen erleben könnten. 

Wie Sie den besten Hibiskustee finden

Wie bei den meisten Nahrungsergänzungen ist es wichtig, Hibiskus blätter, Pulver oder Extrakt aus vertrauenswürdigen Quellen mit einem guten Ruf zu kaufen.

Wenn Sie getrockneten Hibiskus kaufen, erhalten Sie tatsächlich die Kelche der Pflanze, die die Blütenblätter umgeben, anstatt die Blütenblätter selbst.

Alle Hibiskus-Tees sind koffeinfrei. Probieren Sie eine Vielzahl von Hibiskus-Tees aus, um Ihren Favoriten zu finden.

Hier einige Tipps wenn Sie hochwertigen Hibiskus tee kaufen wollen.

Hibiskustee kaufen Empfehlung

Hibiskustee Blätter Achterhof in Verpackung vor weissem Hintergrund

Biologischer Malventee von Achterhof

Hibiskustee sollte 5 bis 10 Minuten ziehen bei 100 °C zubereitet.

Für einen Liter Hibiskusblütentee verwenden Sie 3 gehäufte Esslöffel der getrockneten Blüten.

 

Bei Amazon ansehen

Hibiskustee Zubereitung

Es ist ziemlich einfach eigenen Hibiskustee zu machen. Nach dem Kochen von Wasser, legen Sie die getrockneten Kelche der Pflanze in das Wasser und warten Sie, bis es dunkelrot wird.

Dies wird konzentrierten Hibiskustee produzieren, also fügen Sie etwa die Hälfte der Wassermenge hinzu.

Optional mit Minze oder einer Zitronenscheibe garnieren und Sie haben ein gesundes, leckeres Getränk, das heiß oder kalt serviert werden kann. Einige Rezepte empfehlen, eine Zimtstange für den Geschmack hinzuzufügen.

Hibiskustee Geschichte und interessante Fakten 

Auf der ganzen Welt ist Hibiskustee in vielen Kulturen seit Jahrhunderten beliebt. Sehr häufig genutzt in Mexiko, Mittelamerika, Teile von Südamerika und der Karibik.

In Panama wird aus Hibiskus Saril, ein mit Ingwer, Zimt, Nelken, Zucker und Muskat aromatisiertes Urlaubsgetränk hergestellt. Ägypter und Sudanesen trinken traditionell Hibiskustee bei Hochzeitsfeiern. Bissap, eine Variante des Hibiskustees, ist als „Nationalgetränk Senegals“ bekannt.

Hibiskus ist auch eine beliebte Ergänzung in vielen europäischen Teeschränken. Viele Länder verwenden Hibiskustee in ihren traditionellen Praktiken, um eine Vielzahl von Krankheiten zu behandeln.

In der chinesischen Medizin werden Hibiskus blätter verwendet, um Herpes Zoster, auch bekannt als Gürtelrose oder ein Wiederauftreten von Windpocken, topisch zu behandeln. (18)

In dem Buch „Essbare und medizinische Blumen“ schlägt die Autorin Margaret Roberts sogar vor, dass Hibiskustee, gesüßt mit Honig, ein ausgezeichnetes Katermittel ist.

Fazit

Hibiskustee ist ein beliebtes Getränk auf der ganzen Welt, das heiß oder kalt serviert wird und auf vielfältige Weise aromatisiert wird.

Der bekannteste Vorteil von Malventee ist seine Fähigkeit, Bluthochdruck zu senken, was in mehreren wissenschaftlichen Studien festgestellt wurde.

Es ist wahrscheinlich, dass Hibiskustee auch helfen kann, hohe Triglyceride, Cholesterin und Blutzucker zu senken, sowie Übergewicht zu managen und Lebererkrankungen vorzubeugen.

Weil sie reich an Antioxidantien ist, wurden Hibiskus-Extrakte auf ihre Auswirkungen auf Krebs untersucht. Eine Studie zeigte, dass Hibiskus bei Leukämie- und Magenkrebszellen den Zelltod zu verursachen kann.

Hibiskustee ist ein wirklich gesundes Getränk, das Ihre Gesundheit auf eine neue Ebene heben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*