Home / Superfoods / Matcha Tee besitzt 137-mal mehr Antioxidantien als Grüntee

Matcha Tee besitzt 137-mal mehr Antioxidantien als Grüntee

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Matcha Tee?

Eine Portion Matcha Tee entspricht 10 Tassen normalem, gebrühtem Grüntee. Wenn Sie Matcha Tee trinken, nehmen Sie das gesamte Blatt auf und erhalten 100 % der Nährstoffe. Matcha Tee besitzt 137 Mal mehr Antioxidantien als normal gebrauter grüner Tee.

Matcha Tee in einer HolzschaleEine Tasse Matcha = 10 Tassen regelmäßig gebrühter Grüntee in Bezug auf den Nährstoffgehalt.

Matcha Tee Wirkung und Vorteile:

  • enthält Antioxidantien einschließlich der leistungsstarken EGCg
  • steigert den Stoffwechsel und verbrennt Kalorien
  • entgiftet effektiv und natürlich
  • beruhigt den Geist und entspannt den Körper
  • ist reich an Ballaststoffen, Chlorophyll und Vitaminen
  • verbessert die Stimmung und hilft bei der Konzentration
  • besitzt Vitamin C, Selen, Chrom, Zink und Magnesium
  • verhindert Krankheiten
  • senkt Cholesterin und Blutzucker

Matcha Tee ist eine einfache Möglichkeit, Ihrer täglichen Ernährung viele gesunde Substanzen hinzuzufügen.

Antioxidantien

Einer der wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von Matcha Tee ist, dass er eine Mega Dosis von Antioxidantien liefert. Laut der antioxidativen Forschung ist Matcha Tee mit mehr Antioxidantien gefüllt als jedes andere Superfood.

Warum ist Matcha Tee besser als loser Blatttee?

Täglich werfen unzählige Menschen wertvolle Antioxidantien und Mineralstoffe weg. Während das scheinbar unvorstellbar ist, passiert genau das, wenn Sie eine Tasse grünen Tee brauen, denn Wasser kann nur einen Bruchteil der Vorteile von Grüntee extrahieren. Die Mehrheit bleibt tatsächlich ungenutzt in den Teeblättern.

In der Realität ist der einzige Weg, das volle Potenzial des grünen Tees auszuschöpfen, das gesamte Blatt zu konsumieren. Das heißt jedoch nicht, dass Sie Teeblätter essen müssen.

Die einfachste Lösung ist, einfach eine Tasse Matcha Tee zu genießen. Da er aus gemahlenem Teeblätter besteht enthält er ein leistungsstarkes Arsenal von Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und Aminosäuren, die kein anderer grüner Tee besitzt.

Um die Potenz in einer einzigen Tasse Matcha Tee zu bekommen, müssten Sie mindestens zehn Tassen gebrühten grünen Tee trinken. Wenn es Ihnen darum geht, die optimale Gesundheit zu erreichen und zu erhalten, ist Matcha Tee unvergleichlich.

Warum gilt Matcha-Tee als Antioxidans?

Antioxidantien sind natürlich vorkommende chemische Verbindungen, die Alterung und chronischen Krankheiten vorbeugen. Heutzutage wird eine Vielzahl von Früchten und Gemüse für ihre antioxidativen Eigenschaften gelobt. Matcha Tee ist unvergleichlich, weil er mit Antioxidantien enthält als jedes andere Superfood.

Mit der Testmethode, die als ORAC bekannt ist, entdeckten Experten der Tufts Universität, dass Matcha Tee eine erstaunliche, zwanzigmal höhere antioxidative Kraft besitzt als Granatäpfel oder Blaubeeren. Matchas ORAC-Wert beträgt unglaubliche 1573 Einheiten pro Gramm, im Vergleich zu Granatäpfeln 105 Einheiten pro Gramm oder Blaubeeren 93 Einheiten.

Warum ist das wichtig?

Antioxidantien sind Abwehrstoffe die der Körper für seine Verteidigung gegen agressive Sauerstoffmoleküle benutzt. Diese antioxidativen Stoffe sind chemische Verbindungen, die Alterung und chronischen Krankheiten vorbeugen.

Einfach gesagt, je mehr Sie davon aufnehmen, desto besser ist Ihr Körper gegen Infektionen und Krankheiten geschützt.

Was sind Catechine aus grünem Tee und warum sind sie so wichtig in der Anti-Krebs-Diät?

Matcha Tee enthält eine einzigartige, starke Klasse von Antioxidantien, die als Catechine bekannt sind und in anderen Lebensmitteln nicht vorkommen. Insbesondere das Catechin-EGCg (Epigallocatechingallat) besitzt wirksame Krebs-bekämpfende Eigenschaften.

Am wichtigsten ist, dass EGCg und andere Catechine, den Auswirkungen von freien Radikalen entgegenwirken, die durch Umweltverschmutzung, UV-Strahlung, Rauchen und Stress entstehen und zu Zell- und DNA-Schäden führen können.

Da mehr als 60 % der Catechine in Matcha Tee tatsächlich EGCg sind, kann eine tägliche Tasse des Tees helfen, das Wohlbefinden und das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen und zu bewahren.

Welche einzigartigen Eigenschaften von Matcha Tee helfen beim Abnehmen?

Matcha Tee ist fast kalorienfrei, deshalb ist das Getränk eine großartige Ergänzung zu einem Diät-Programm. Er fördert den Stoffwechsel und verbrennt Fett. Eine neuere Studie deutete sogar an, dass Matcha Tee helfen könnte, die Kalorienverbrennung um das Vierfache zu erhöhen.

Gleichzeitig belastet dieses gesunde Getränk den Körper nicht. Er erhöht weder den Blutdruck noch die Herzfrequenz und ist somit eine sichere Alternative zu fragwürdigen Arzneimitteln mit Nebenwirkungen.

Eine Studie im American Journal of Clinical Nutrition fand heraus, dass das Trinken von Matcha Tee die Kalorienverbrennung von normalen 8 % bis 10 % des täglichen Energieverbrauchs auf 35 % bis 43 % steigern kann.

Wie hilft mir die Aminosäure L-Theanin, sich zu konzentrieren und zu fokussieren?

Vor über tausend Jahren kam Matcha Tee als Hilfsmittel zur Meditation nach Japan. Während langer Stunden des Sitzens tranken ihn die Mönche um wach und ruhig zu bleiben.

Die moderne Wissenschaft hat kürzlich die Lehren aus dieser alten Tradition bestätigt. Matcha Tee ist reich an L-Theanin, einer seltenen Aminosäure, die tatsächlich einen Zustand der Entspannung und des Wohlbefindens fördert, indem sie auf die Funktionsweise des Gehirns einwirkt.

Während Stress Beta-Wellen im Gehirn auslöst, die uns in angeregten Zustand versetzen, erzeugt L-Theanin Alpha-Wellen, die zu einem Zustand entspannter Wachsamkeit führen.

Während L-Theanin in jedem Grüntee vorkommt, kann Matcha Tee bis zu fünfmal mehr dieser Aminosäure enthalten als gewöhnliche Schwarz- und Grüntees.

Ein weiterer Vorteil ist, dass L-Theanin das Gedächtnis, und die Lern-Fähigkeit unterstützen kann, währenddessen es mögliche Nebenwirkungen von Koffein hemmt.

Daher fördert eine Tasse Matcha Tee die Konzentration und Klarheit des Geistes ohne irgendeine der Nebenwirkungen von Kaffee auszulösen, wie Zittern und Nervosität. Probieren Sie ihn als Muntermacher für den Nachmittag oder wenn Sie sicher besser konzentrieren wollen.

Wie hilft Chlorophyll-reicher Matcha Tee mir bei der Entgiftung?

Grün ist wirklich die Farbe der Gesundheit. Matcha Tee hilft, den Körper von schädlichen Elementen zu befreien und zu reinigen. Chlorophyll, das Element, das Grüntee und anderen Pflanzen ihre charakteristische grüne Farbe verleiht, ist auch ein starker entgiftender Stoff, der dazu beiträgt, sowohl Chemikalien als auch Schwermetalle aus dem Körper zu entfernen.

Matcha wächst im Schatten, deshalb ist er wesentlich reicher an Chlorophyll als andere grüne Tees, was ihn zu einer überlegenen täglichen Entgiftung macht.

Wie erhöht Matcha Tee meine Energie ohne Zittern?

Einer der unerwartetsten gesundheitlichen Vorteile von Matcha Tee ist, dass die Tee-Trinker einen Energieschub bekommen der den ganzen Tag anhält. In einer Studie hatten Forscher vermutet, dass dies vom Koffein in Matcha stammte, aber sie stellten fest, dass es sich tatsächlich um die Kombination der natürlichen Eigenschaften von Matcha handelte.

Eine andere neuere Studie fand heraus, dass Matcha sogar die körperliche Ausdauer um 24 % verbesserte. Selbst wenn Sie sich nicht einem anstrengenden Training gegenübersehen, kann Matcha Ihnen helfen das leistungsfähiger bei der Arbeit zu werden.

8 gesundheitliche Vorteile von Matcha Tee

1. Kann helfen, Krebs zu verhindern

Untersuchungen haben gezeigt, dass der Verzehr von grünem Tee das Krebsrisiko senken kann. Einige der spezifischen Krebsarten, bei denen eine Risikoreduktion wissenschaftlich nachgewiesen wurde, umfassen:

Blasenkrebs:

Eine Studie an 882 Frauen zeigte, dass das Risiko von Harnblasenkarzinomen bei Frauen, die Matcha Tee konsumierten, signifikant reduziert war. (1)

Brustkrebs:

Eine Meta-Analyse mehrerer Beobachtungsstudien ergab, dass Frauen, die am meisten grünen Tee tranken, ein um 22 % geringeres Risiko hatten, an Brustkrebs zu erkranken. Außerdem hatten sie eine geringes Krebsrisiko beim Trinken von grünem Tee im Vergleich zu Schwarztee. (2)

Dickdarm- und Mastdarmkrebs:

Eine Studie mit 69.710 chinesischen Frauen im Alter von 40 bis 70 Jahren ergab, dass Grünteetrinker ein 57 % geringeres Risiko für Darmkrebs hatten. Eine umgekehrte Assoziation mit regelmäßigem Teetrinken wurde auch bei Rektumkarzinomen beobachtet. (3)

Prostatakrebs:

Eine große Studie ergab, dass japanische Männer, die fünf oder mehr Tassen grünen Tee pro Tag tranken, ein um 48 % geringeres Risiko hatten, an Prostatakrebs zu erkranken. (4)

Laut dem National Cancer Institute (NCI), sind die Catechine in Matcha Grüntee (EGCG, EGC, ECG und EC) so mächtig, dass sie tatsächlich dazu beitragen können, Krebs zu verhindern, möglicherweise ist Matcha Tee eine der besten natürlichen Anti-Krebsmittel. (5)

Das NCI liefert folgende Erklärung:

Die Vitalstoffe in grünem Tee, insbesondere EGCG und ECG, weisen eine beträchtliche Fähigkeit zur Aufnahme von freien Radikalen auf. Sie haben sich auch klinisch bewährt, um Zellen vor DNA-Schäden zu schützen, die durch reaktive Sauerstoffmoleküle verursacht werden.

Es wurde gezeigt, dass Tee-Polyphenole die Entwicklung von Tumorzellen hemmen und Apoptose (Zerstörung von Krebszellen) in Labor- und Tierstudien induzieren.

Die Catechine in grünem Tee aktivieren Entgiftungsenzyme wie Glutathion-S-Transferase und Chinonreduktase. Diese Enzyme verhinder auch das Wachstum von Tumoren.

Schließlich hat die Forschung zwei zusätzliche Erkenntnisse gemacht. Die Catechine in grünem Tee schützen nicht nur vor Schäden durch ultraviolette B-Strahlung, sondern können auch die Funktion des Immunsystems verbessern.

Das ist eine ziemlich beeindruckende Liste von Attributen, oder? Wenn das alles wäre, was Matcha Tee kann, ist schon eine Menge. Aber diese grünen Blätter können viel mehr als nur Krebs zu verhindern.

Gewicht reduzieren

Eine Studie verglich die Auswirkungen des Trinkens einer Tasse Oolong-Tee Extrakt, der 690 Milligramm Catechine enthielt, im Vergleich zu einer Tasse normalem Oolong Tee, die 22 Milligramm Catechine enthielt.

In der Studie wurden 35 gesunde japanische Männer mit ähnlichen BMI- und Taillenumfangsverteilungen in zwei Gruppen eingeteilt. Nach 12 Wochen beobachteten die Forscher, dass Körperfettmasse, BMI, Körpergewicht, Unterhautfettbereich und Taillenumfang in der 690 Milligramm Catechingruppe alle signifikant niedriger waren als in der 22 Milligrammgruppe.

Noch erstaunlicher waren die Veränderungen der LDL-Werte aufgrund der dramatischen Abnahme der Körperfettmasse und des Gesamtfettanteils.

3. Hilft bei der Erholung nach anstrengendem Training

Ein weiterer faszinierender Aspekt von Matcha Tee ist, dass klinische Tests darauf hindeuten, dass er die Regeneration von Sportlern beschleunigen kann, die intensive Trainingseinheiten absolvieren.

Es wurde auch gezeigt, dass der Tee Zellschäden verhindert, die durch das innere Ungleichgewicht von freien Radikalen und Antioxidantien ausgelöst werden. Dieses Ungleichgewicht zerstört letztendlich Zellen, verhindert deren Reparatur und verursacht Krankheiten.

Eine Studie untersuchte den möglichen Einfluss von EGCG auf Mäuse mit chronischem Erschöpfungssyndrom, die über einen Zeitraum von 15 Tagen sechs Minuten pro Tag schwimmen mussten.

Nach diesem intensiven Training entdeckten die Forscher, dass die Tiere einen signifikanten Anstieg des Stress- und Tumornekrosefaktor zeigten, der ein biochemischer Marker für den Zelltod ist. Erstaunlicherweise fanden die Forscher heraus, dass durch die Verabreichung von EGCG, diese beiden Veränderungen vollständig rückgängig gemacht wurden. (6)

Aus diesen Ergebnissen folgerten die Forscher, dass der Verzehr von Catechinen zur Verhütung und Verbesserung vieler Krankheiten – insbesondere Fettleibigkeit – förderlich ist, da der über einen Zeitraum von 12 Wochen mit 690 Milligramm Catechinen getränkte Tee Körperfett abbaute.

Beste Nahrungsquelle für Catechine

Laut Wissenschaftlern der Havard Universität ist grüner Tee die beste Quelle einer Gruppe von Antioxidantien, die als Catechine bekannt sind. Die Forschung hat gezeigt, dass Catechine wirksamer sind als die Vitamine C und E, bei der Verhinderung von oxidativen Schäden an Zellen. Sie scheinen auch andere Fähigkeiten zur Bekämpfung von Krankheiten zu haben. (7)

Erst vor einem Jahrzehnt entdeckten Forscher, dass eine Art von Tee vorteilhafter ist als alle anderen. Um die Hypothese zu testen, dass Matcha Tee mehr Catechin besitzt als andere Grüntees, führten Forscher von der Universität Colorado Springs eine Vergleichsstudie zwischen Matcha Tee und anderen gängigen Grüntees durch.

Die im Journal of Chromatography veröffentlichten Ergebnisse waren bahnbrechend. Die Forscher entdeckten, dass „die Konzentration von EGCG, die durch Trinken von Matcha verfügbar ist, 137 mal größer ist als die Menge an EGCG, die von chinesischen grünem Tee erhältlich ist, und mindestens dreimal höher als der größte Wert der je für andere Grüntees gemessen wurden.“ (8)

5. Hohe Konzentrationen von L-Theanin für Wachheit

Matcha Tee soll aufgrund seiner Mischung aus L-Theanin und Koffein ein Gefühl der Wachsamkeit hervorrufen. L-Theanin ist eine entspannende Aminosäure, die fast ausschließlich in Tees aus der Camellia sinensis-Pflanze vorkommt.

Indem Sie Matcha Tee trinken, können Sie Ihr Menge an L-Theanin erhöhen und Alpha-Wellen fördern, was zu einem Zustand entspannter Wachsamkeit führt. Es wurde gezeigt, dass Menschen mit Angstgefühlen, von erhöhten Dopamin- und GABA-Spiegeln im Gehirn profitierte, die durch L-Theanin gesteigert werden. 

Matcha Tee enthält bis zu fünfmal so viel L-Theanin wie normaler grüner Tee (20 Milligramm gegenüber vier Milligramm).

Vollwertiges Sonnenlicht verringert L-Theanin, während es im Schatten verstärkt gebildet wird, sodass die Schattierungstechniken, die Bauern verwenden, wenn sie Tee für Matcha anbauen, ihn L-Theanin reicher machen. 

6. Reduziert Herzkrankheit Risiko und Bluthochdruck

Laut einer Studie kann grüner Tee LDL-Cholesterin und hohe Triglyceride senken und dadurch das Sterberisiko durch Herzerkrankungen und Schlaganfälle senken.

An einer der Studien, die genau das belegen, nahmen 40.530 Japaner teil, die täglich mehr als fünf Tassen grünen Tee tranken. Sie hatten ein 26 % geringeres Risiko, an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zu sterben, und ein um 16 % geringeres Todesrisiko als alle Menschen, die weniger als eine Tasse grünen Tee pro Tag tranken.

Eine andere Studie fand heraus, dass Menschen, die die größte Menge an grünem Tee tranken, ein um 28 Prozent geringeres Risiko für koronare Herzkrankheit hatten als diejenigen, die am wenigsten grünen Tee getrunken hatten. Schwarzer Tee hatte keinerlei Auswirkungen auf das Herzrisiko. (9)

Die Antioxidantien im grünen Tee können helfen, die Oxidation von „schlechtem“ LDL-Cholesterin zu blockieren, „gutes“ HDL-Cholesterin zu erhöhen und die Arterienfunktion zu verbessern.

Eine aktuelle chinesische Studie zeigte eine Senkung des Bluthochdruckrisikos um 46  bis 65 % bei Menschen die regelmäßig Oolong oder grünen Tee trinken im Vergleich zu Nichtkonsumenten von Tee. (10)

7. Reduziert Typ 2 Diabetes Risiko

Diabetes Typ 2 ist ein chronischer Zustand, der die Art und Weise beeinflusst, wie der Körper Blutzucker oder Glukose verarbeitet. Das Trinken von Matcha Tee kann einer der Wege sein, die helfen können, um Diabetes zu heilen oder hohe Blutzuckerwerte von vornherein zu vermeiden.

Eine in den Annals of Internal Medicine veröffentlichte Studie untersuchte die Auswirkungen von Kaffee und Tee auf japanische Erwachsene aus 25 Gemeinden in ganz Japan.

Insbesondere untersuchten die Forscher den Konsum von Kaffee-, Schwarz-, Grün- und Oolong-Tees auf Diabetes Patienten. Die Studie ergab, dass der Konsum von grünem Tee und Kaffee nach Anpassung an Alter, Geschlecht, Body-Mass-Index und andere Risikofaktoren, mit einem verminderten Risiko für Diabetes assoziiert war. (15)

Eine weitere Studie untersuchte die Wirkung von grünem Tee und Grüntee-Extrakt auf die Blutzuckerwerte und die Insulinsensitivität.

Die Forscher fanden heraus, dass der Verbrauch von grünem Tee die Nüchternglukose- und A1c-Konzentrationen verringerte. Der grüne Tee führte auch zu einer signifikanten Reduktion der Nüchterninsulin im Blut. (16)

8. Entgiftet den Körper

Matchas satte grüne Farbe ist das Ergebnis hoher Chlorophyllkonzentrationen. Chlorophyll ist eine Art Pflanzenpigment, das für die Absorption von Licht bei der Fotosynthese verantwortlich ist und Energie erzeugt. Die Tatsache, dass Matcha Tee im Schatten wächst, macht ihn im Vergleich zu anderen Tees deutlich mehr chlorophyllreicher.

Chlorophyll verhilft Matcha Tee nicht nur zu einer lebendigen Farbe – es ist auch ein sehr wirksamer Entgiftungsstoff, der bei der Eliminierung von unerwünschten Toxinen, Chemikalien und Schwermetallen aus dem Körper helfen kann.

Chlorophyll erhöht die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff und andere Nährstoffe an Zellen im Körper abzugeben, was dem Körper hilft, sich auf zellulärer Ebene zu regenerieren und zu reinigen. Eine tägliche Tasse Matcha Tee ist eine einfache Möglichkeit, die Entgiftung in Ihren Alltag zu integrieren.

Matcha Tee auswählen und verwenden

Matcha ist in lokalen Lebensmittelläden, Bioläden und sogar einigen Kaffeehäusern sowie online erhältlich. Jedoch leider ist es leicht, das falsche Matcha Pulver zu kaufen. Viele der billigen Matcha Pulver enthalten Zucker. Das ist definitiv nicht das, was Sie wollen, jedoch ist das, was um Supermarkt oder Coffee-Shops verwendet wird, um Matcha-Grüntee-Milchkaffee herzustellen.

Hochwertiges Matcha Pulver enthält nur eine Zutat: Matcha.

Entscheiden Sie sich wenn möglich für Bio- und Nicht-GVO. Reiner, hochwertiger Matcha Tee hat seinen Preis. Matcha Pulver ist im Vergleich zu anderen Tees definitiv teurer. Ein niedriger Preis ist tatsächlich ein Zeichen für eine schlechte Qualität.

Ein niedriger Preis kann auch mit einem chinesischen Matcha gleichgesetzt werden, was bedenklich ist, da chinesische Tees gefährliche Pestizide enthalten.

Im Jahr 2013 testete Greenpeace 18 chinesische Grüntees nach dem Zufallsprinzip und fand heraus, dass 12 von ihnen verbotene Pestizide enthielten. Japanischer Matcha Tee unterliegt strengeren Standards, wenn es um den Einsatz von Pestiziden geht, weshalb der japanische Tee teurer sind als chinesische.

Matcha Tee wird traditionell hergestellt, indem etwa einen Teelöffel Matchapulver mit einer Tasse heißem Wasser (erhitzt auf weniger als 100 Grad) gemischt wird, das dann mit einem Bambus Pinsel solange geschüttelt wird, bis es schäumt.

Sie können auch eine Milch oder Milchersatz wie Kokosmilch anstelle von Wasser verwenden. Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Matcha mit natürlichen Süßstoffen wie rohen Honig süßen.

Matcha Tee kaufen

Matcha Tee

Bio Premium Qualität aus Japan:  Vor der Ernte werden die Teeblätter 20 Tage lang beschattet, wodurch die Menge an Theanin und die Anreicherung von Chlorophyll im Tee gesteigert wird.

100 % pure ohne den Einsatz von Pestiziden und chemischen Düngemitteln. 

 

 

 

Bei Amazon ansehen>>

Matcha Tee Rezepte

Der einfachste und gebräuchlichste Weg, Matcha Pulver zu verwenden, ist Tee zu machen, aber Matcha-Grüntee wird traditionell auf eine sehr einzigartige und spezifische Weise hergestellt.

Die Zubereitungsarten können variieren, aber ein einfacher Weg, Matcha Tee „richtig“ zuzubereiten, ist der folgende:

Füllen Sie einen Topf mit frischem, gefiltertem Wasser und erhitzen Sie ihn kurz vor dem Kochen.

Eine Tasse mit heißem Wasser füllen und ausgießen (um die Schüssel / Tasse zu erwärmen).

1 Teelöffel Matcha Pulver in die Schüssel oder den Becher geben. Fügen Sie 60 mg fast kochendes Wasser hinzu. (Am besten mit einem Bambus Pinsel oder einem Schneebesen) Wasser und Puder zügig für ein oder zwei Minuten mischen, bis es dick und schaumig mit winzigen Bläschen aussieht. Fügen Sie 90 bis 120 ml Wasser hinzu.

Matcha Tee Geschichte und interessante Fakten

Matcha ist eine konzentrierte pulverisierte Form von grünem Tee. Es wird aus den Blättern der Teepflanze Camellia sinensis, einem immergrünen Strauch der Familie der Theaceae, gewonnen.

Der gesamte Tee kommt von dieser Pflanze, aber der Unterschied in Farbe und Geschmack ist das Ergebnis von Unterschieden in der Verarbeitung. Im Gegensatz zu schwarzem Tee, der fermentiert wird, wird grüner Tee in einem nicht fermentierten Verfahren hergestellt.

Die Teepflanzen, die speziell zur Herstellung von Matcha angebaut werden, werden typischerweise zwei Wochen lang beschattet, um den Chlorophyll spiegel vor dem Pflücken der Blätter zu erhöhen.

Nach der Ernte werden die Teeblätter gedämpft, getrocknet und dann zu dem erstaunlichen feinen Pulver gemahlen, das wir als Matcha Tee kennen. Grüne Teeblätter werden vor der Verarbeitung für eine kürzere Zeit als Schwarzteeblätter getrocknet, damit sie ihre grüne Farbe behalten. Matcha Pulver ist sehr fein und sehr grün.

Wenn Sie traditionelle grüne Tees trinken, werden die Blätter in heißem Wasser ziehen gelassen und dann werden die Blätter weggeworfen. Mit Matcha trinken Sie die eigentlichen Teeblätter, die zermahlen wurden.

Die Tatsache, dass Matcha aus so hochwertigem Tee hergestellt wird und die ganzen Blätter aufgenommen werden, macht ihn zu einer weit potenteren Quelle für Nährstoffe als grüner Tee.

Wie schmeckt Matcha Tee?

Es ist definitiv ein starker, ausgeprägter Geschmack. Manche Menschen finden ihn ähnlich wie Spinat oder Weizengras. Mit Matcha erhalten Sie alle gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee, jedoch in einer Mega-Dosis.

Grüner Tee enthält Polyphenole, einschließlich Flavanole, Flavandiole, Flavonoide und Phenolsäuren. Die Mehrheit der Polyphenole sind Flavonole, die allgemein als Catechine bekannt sind. Es gibt vier Arten von Catechinen, die hauptsächlich in grünem Tee vorkommen: Epicatechin, Epigallocatechin, Epicatechin-3-Gallat und EGCG. 

Matcha Tee ist mit Antioxidantien, Aminosäuren, Chlorophyll sowie anderen Vitaminen und Nährstoffen beladen. Abhängig von der Sorte und Zubereitung eines Tees konsumieren Sie normalerweise nur 10 bis 20 % der Nährstoffe in diesem Tee.

Wenn Sie jedoch Matcha trinken, erhalten Sie 100 % der Nährstoffe des Tees. Matcha Tee enthält die höchste Konzentration an Antioxidantien im Vergleich zu allen bisher bekannten natürlichen Früchten und Gemüsen.

ORAC Wert

Der ORAC-Test ist wurde von der Tufts Universität entwickelt, um die antioxidative Potenz von Nahrungsmitteln und Getränken zu untersuchen.

Während die NIH ORAC-Datenbank entfernt wurde, können Sie bei Superfoodly weiterhin auf viele ORAC-Werte zugreifen. Matcha enthält, sage und schreibe 1384 ORAC-Einheiten pro Gramm.

Hier sind einige interessante Geschichte Fakten und Fakten in Bezug auf Matcha Grüntee:

Alle grünen und schwarzen Tees stammen von der gleichen Pflanze, Camelia Sinensis, die zuerst entlang der hügeligen, nebligen Hügel im Südwesten Chinas entdeckt wurde.

Der spezifische Prozess des Anbaus, der Ernte und der Verarbeitung des Tees unterscheidet den japanischen Matcha von anderen grünen Tees.

Matcha ist eine Art pulverisierter grüner Tee und sein Name bedeutet wörtlich „gepulverter Tee“. 

Die Anbautechniken für Matcha wurden über mehrere Jahrhunderte in Japan verfeinert und perfektioniert. Im 16. Jahrhundert wurde Matcha Pulver zum Star der Teezeremonie, einem hochkomplexen Teetrinkritual, das Einfachheit, Ruhe und gegenseitigen Respekt feiert.

Matcha wird traditionell aus einer Schüssel und nicht aus einem Becher mit beiden Händen getrunken. Die Zubereitung von japanischem Matcha ist ein komplizierter Prozess, der seit fast 800 Jahren Teil der japanischen Kultur ist.

Im Gegensatz zu herkömmlichem Grüntee werden die Teepflanzen für japanischen Matcha normalerweise vor der Ernte mit Tüchern bedeckt, um Farbe und Geschmack zu verbessern.

Matcha ist wirklich arbeitsintensiv zu produzieren und die Ernte findet nur einmal im Jahr statt.

Traditionell wird das Trinken von Matcha Tee als eine Form der Meditation betrachtet. In der chinesischen Medizin verwendeten die Praktizierenden grünen Tee als Stimulans, ein Diuretikum (um den Körper von überschüssiger Flüssigkeit zu befreien), ein Adstringens (um die Blutung zu kontrollieren und um Wunden zu heilen) und um die Herzgesundheit zu verbessern.

Chinesischer „Matcha“ wird im Allgemeinen nicht im Schatten angebaut und wird „gebraten“, um die Oxidation zu stoppen. Das Ergebnis ist, dass chinesischer „Matcha“ nicht so stark schäumt und seine Textur sandiger ist.

In modernen Zeiten wird Matcha oft in Cafés verwendet.

Matcha Tee Nebenwirkungen

Matcha Tee enthält mehr Koffein als andere grüne Tees aufgrund der Tatsache, dass die ganze Teeblätter verbraucht werden. Eine Tasse Matcha Tee kann bis zu dreimal so viel Koffein enthalten bekommen wie eine Tasse grünen Tee.

Trotzdem enthält eine Tasse Matcha eine moderate Menge an Koffein bei 70 Milligramm pro Tasse, das ist etwa zwei Drittel der Menge in einer normalen Tasse Kaffee. 

Matcha grüner Tee ist keine gute Wahl, wenn Sie kein Koffein vertragen. Das „Koffein-Summen“ von Matcha ist jedoch eher ein ausgeglichenes, wachsames Gefühl, da es hohe Anteile der beruhigenden Aminosäure L-Theanin enthält.

Der Koffeingehalt ist jedoch immer noch da, also ist es am besten, innerhalb von sechs Stunden vor dem Schlafengehen keinen Matcha zu trinken, um Schlafstörungen zu vermeiden.

Es wird nicht empfohlen, Matcha auf nüchternen Magen zu konsumieren, da das Trinken von grünem Tee auf diese Weise zu Magenschmerzen und Übelkeit führen kann. Es ist am besten, es nach einer Mahlzeit zu trinken, vor allem, wenn Sie ein Magengeschwür oder saurem Reflux haben.

Wenn Sie anämisch sind, ist es wichtig zu wissen, dass der Verzehr von grünem Tee die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung verringern kann.

Unglücklicherweise ist Bleikontaminierung ein Problem mit Matcha und der Kauf von organischem Material verhindert nicht immer, dass Matcha-Pulver Blei enthält. Teepflanzen können Blei aus dem Boden aufnehmen und in China angebauter Tee ist besonders für Blei bekannt.

Wenn Sie einen traditionellen grünen Tee machen, bleiben etwa 90 Prozent des Bleis in den Blättern, und die Blätter werden verworfen. Da Matcha die ganzen Blätter enthält, bleibt mehr Blei im Endprodukt.

Matcha ist keine gute Wahl für Kinder, da er eine erhebliche Menge an Koffein enthalten kann. Es ist am besten, Matcha zu vermeiden, wenn Sie schwanger sind oder stillen. 

Fazit

Von all den natürlichen Antioxidans-reichen Nahrungsmitteln enthält Matcha Tee die höchsten Mengen an Catechine. Das regelmäßige Trinken des Tees kann in hohem Maße bei der Wiederherstellung nach einem anstrengenden Training helfen, Fett verbrennen, die Kraft auf zellulärer Ebene fördern und sogar Teil einer natürlichen Krebs Behandlung sein.

Also, wenn Sie versuchen, die Kraft des Tees in Ihrer täglichen Routine zu maximieren, suchen Sie nicht weiter. Brauen und genießen Sie eine schöne, heiße Tasse Matcha Tee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*