Home / Superfoods / Sarsaparilla – Wirkung, Anwendung und Studien

Sarsaparilla – Wirkung, Anwendung und Studien

Sarsaparilla PflanzeSarsaparilla ist eine Heilpflanze, die in Mittel- und Südamerika seit Jahrtausenden verwendet wird.

Sie wurde traditionell zur Behandlung von Hautkrankheiten, Impotenz und Husten eingesetzt.

In den 1950er Jahren, beschrieben europäischen Ärzte die Sarsaparilla-Wurzel als ein Tonikum, Blutreiniger und Diuretikum, dass dabei helfen könnte, ernsthafte, sogar lebensbedrohliche Infektionen wie Lepra oder Krebs zu behandeln.

Sarsaparilla Gesundheitsvorteile 

In Studien zeigte die wissenschaftlich Smilax ornata genannte Heilpflanze starke Anti-Krebs-Fähigkeiten. Die Forscher führen dies auf die hohe Konzentration an natürlichen Steroiden und Saponinen zurück.

Laut den Untersuchungen der Universität Queensland in Australien enthält Sarsaparilla mindestens fünf steroidale Saponine. Diese Saponine helfen Krebszellen zu töten, insbesondere bei Krebs im Dickdarm.

Smilax ornata enthält auch Dutzende von anderen entzündungshemmenden, antioxidativen Säuren, Ölen und Chemikalien, die oxidativen Stress senken und Anti-Aging-Effekte haben.

Untersuchungen an der Universität Peking fanden heraus, dass Flavonoide, Alkaloide und Phenylpropanoide einige der wichtigsten bioaktiven Komponenten waren, die in der wilden Sarsaparilla identifiziert wurden.

Diese Stoffe lösen den Zelltod von Krebszellen aus und hemmen das Wachstum von Tumorzellen, ohne gesunde Zellen zu schädigen.

Sarsaparilla schützt die Leber 

Die Heilpflanze hilft überschüssige Flüssigkeiten aus dem Körper auszuscheiden. Sie regt den Körper an mehr Urin und Schweiß zu produzieren.

Traditionell wurden Sarsaparilla-Wurzeln Tee verwendet, um die Leberfunktion zu verbessern und Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Sarsaparilla fördert die Entgiftung von Endotoxinen innerhalb des Verdauungstraktes. Endotoxine sind Zerfallsprodukte von Bakterien.

Wenn Endotoxine ins Blut gelangen, können sie zahlreiche negative Reaktionen auslösen, wie Lebererkrankungen, Psoriasis, Fieber und entzündliche Prozesse.

In Studien zeigte sich, dass Sarsaparilla leberschützende Eigenschaften besitzt, aufgrund ihrer Antioxidantien und Pflanzensterole.

Sarsaparilla fördert die Hormonbalance

Smilax Ornata (Stechwinde) ist eine häufige Zutat in natürlichen Hormon-Präparaten, weil sie die Libido und Potenz erhöht. Offenbar können ihre Saponine und Pflanzensteroide, die Effekte von natürlichem Östrogen und Testosteron nachahmen.

Die Pflanze selbst enthält keine Wachstumshormone. Sie hilft jedoch die Hormonproduktion zu regulieren, indem sie Entzündungen reduziert und die Leberfunktion verbessert.

Einige Wissenschaftler nennen sogar Saponine „natürliche Steroide“ wegen ihrer Fähigkeit, die Symptome der Menopause und des Alterns zu vermindern.

Saponine werden gewöhnlich verwendet, um diese Auswirkungen abnehmender der Hormone zu reduzieren:

  • Gewichtszunahme
  • Impotenz
  • Verlust der Muskelmasse
  • Osteoporose

Sarsaparilla gegen Husten, Fieber und Erkältungen

Sarsaparilla Extrakte und Tees werden verwendet, um Husten, Erkältungen und Grippe zu behandeln. Durch die Heilpflanze wird das Immunsystem gestärkt. Zugleich wirkt sie antibakteriell, schleimlösend und vermindert die Intensität des Hustens.

Sarsaparilla heilt Hautprobleme

Die Heilpflanze gilt als ein wirksames und sicheres Naturheilmittel für die Behandlung von Hauterkrankungen.

Bei diesen Hauterkrankungen wird sie eingesetzt:

  • Hautpilze
  • Psoriasis
  • Ekzeme
  • Pruritus
  • Hautausschläge
  • Wunden

Hautausschläge, Insektenbisse und bakterielle Infektionen sind häufige Probleme in tropischen Ländern.

Natürliche pflanzliche Heilmittel dienen als wichtige Behandlungen zur Vermeidung von Komplikationen dank ihrer antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkungen.

Juckreiz

Einige Studien der letzten 6 Jahrzehnte haben gezeigt, dass Smilax ornata dabei helfen kann Hautschwellungen, Juckreiz, Rötung und die Bildung von Flecken zu verringern.

Haut-Entzündungen

In Studien hat sich das Astilbin-Flavonoid als Gegenmittel bei Entzündungen der Haut erwiesen.

Psoriasis

Frühe Studien aus den 1940er Jahren fanden heraus, dass Sarsaparilla die Symptome von Psoriasis vermindern konnte bei über 40 % der Patienten. Dafür wurde die Heilpflanze als Tinktur topisch auf Haut aufgebracht.

Sarsaparilla Einsatzgebiete

Die Sarsaparilla-Pflanzenwurzeln werden in der Volksmedizin als Tinkturen, Tees oder Extrakte verwendet, um diese gesundheitlichen Probleme zu behandeln:

  • Krebs- und Tumorwachstum
  • Husten und Erkältungen
  • Rheumatoide Arthritis Schmerzen, Gelenkschmerzen oder Rheuma
  • Hautprobleme, Fußpilz, Wunden,
  • Ermüdung
  • Muskelschmerzen oder Schwäche
  • niedrige Libido und sexuelle Impotenz
  • Kopfschmerzen
  • Gicht
  • Verdauungsstörungen
  • Leberschaden
  • Infektionen wie sexuell übertragbare Krankheiten wie Syphilis und Gonorrhoe
  • Bläh- / Flüssigkeitsretention
  • Überhitzung und Fieber

Inhaltsstoffe

Welche Substanzen sind für die heilenden Eigenschaften von Sarsaparilla verantwortlich? Forscher haben zahlreiche starke Antioxidantien in der Pflanze entdeckt.

Diese beinhalten:

Saponine

Das sind entzündungshemmende Verbindungen, die bitter schmecken. Sie helfen, Pilze, Bakterien, Krebszellen und schädliche Mikroben zu töten. Saponine imitieren die Funktion von körpereigenen Hormonen wie Testosteron und Östrogen.

Sarsaparilla enthält etwa 2 Prozent Steroid-Saponine.

Pflanzensterole

Diese Vitalstoffe sind gut für die Herzgesundheit und eine gute Verdauung

Flavonoid-Antioxidantien

Flavonoide gelten als entzündungshemmend und stärken das Immunsystem.

Außerdem unterstützen Sie die Gesundheit der Haut und der Augen. Eines der wichtigsten Flavonoide, die in Sarsaparilla gefunden wurde ist Astilbin.

Andere entzündungshemmende Pflanzenstoffe

Dazu gehören Diosgenin, Tigogenin und Asperagenin.

Flüchtige Öle und Säuren: 

Kaempferol und Quercetin und andere.

Mineralien:

  • Chrom
  • Eisen
  • Magnesium
  • Selen
  • Kalzium
  • Zink.

Sarsaparilla Hintergrundwissen

Sarsaparilla ist eine mehrjährige Rebenpflanze, die in tropischem Klima wächst.

Verbreitung

Dieses Superfood wächst in Mittel- und Südamerika. Sie ist ein Mitglied der Pflanzenfamilie der Liliengewächse, die über 650 verschiedene Pflanzenarten umfasst.

Aussehen

Sarsaparilla-Reben können sehr lang wachsen (manchmal bis zu 4 Metern). Sie haben stärkehaltige, essbare Wurzeln und produzieren kleine Beeren.

Verwendung als Heilmittel

Am häufigsten werden die Wurzeln verwendet, um daraus Heilmittel herzustellen. Die Blätter und Beeren können jedoch auch von Menschen und Tieren gegessen werden.

Verwendung als Erfrischungsgetränk

In der Vergangenheit wurden die Sarsaparilla, Wurzeln, Reben und Beeren auf verschiedene Weise verwendet, um Getränke, Snacks und andere Leckereien zu kreieren.

Besonders in Indien und Lateinamerika wurden diese Getränke in größeren Mengen genossen wurden.

Sarsaparilla ist eigentlich der Name für eine Art von Erfrischungsgetränk (ähnlich wie Bier), das mit der Wurzel der Pflanze aromatisiert wird.

Das Erfrischungsgetränk hat jedoch nicht die gleichen Vorteile wie echte Sarsaparilla-Tees oder Tinkturen.

Sarsaparilla Geschichte und interessante Fakten

In Mittel- und Südamerika, wurde dieses Superfood seit Jahrtausenden als Medizin genutzt. Die Penobscot-Indianer bereiteten sich einen Tee aus den Wurzeln zu, um den Halsentzündungen zu lindern.

Die Menschen im Amazonasgebiet verwendeten ebenfalls den Tee, um Lepra und andere lebensbedrohliche Erkrankungen zu bekämpfen.

In Europa wurde das Superfood ab dem 15. Jahrhundert als Tonikum, Entgiftungsmittel und Blutreiniger verwendet.

In den USA wurde Sarsaparilla von 1820 bis 1910, als eine wirksame Behandlung für Syphilis in offiziellen Arzneibüchern geführt.

Dosierung

Sarsaparilla Kapseln:

Die Dosierungen variieren je nach Marke und Konzentration.

Es ist üblich, dass mehrere Kräuter zusammen kombiniert werden, um die Vorteile zu erhöhen, sodass Sie vielleicht ein Produkt mit Sarsaparilla zusammen mit Holunderbeeren oder anderen Immunsystem Booster finden.

Immer die Anweisungen auf der Flasche sorgfältig lesen und mit einer niedrigen Dosis beginnen, um auf irgendwelche Nebenwirkungen zu prüfen.

Sarsaparilla Nebenwirkungen 

Die Heilpflanze hat nur sehr wenige Nebenwirkungen. Einige Menschen haben allergische Reaktionen und Magenbeschwerden.

Wenn Sie schwanger sind, ist es am besten Sarsaparilla zu vermeiden.

Sarsaparilla kaufen

Sarsaparilla Kapseln in Dose

Bei Amazon ansehen

 

Fazit

Sarsaparilla ist eine Pflanze, die in Süd- und Mittelamerika heimisch ist und seit Jahrtausenden in der Volksmedizin verwendet wird, um Entzündungen zu stoppen, die Immunität zu erhöhen und die Langlebigkeit zu fördern.

Die Heilpflanze ist seit langem bei der Behandlung von Leberproblemen, Hautinfektionen, Erkältungen, sexueller Dysfunktion und sogar Wachstum von Krebsgeschwüren eingesetzt worden.

Sie können Sarsaparilla in als Tee, Tinktur oder Kapsel Form zu konsumieren, um in den Genuss ihrer positiven Effekte zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*