Home / Superfoods / Ashwagandha: Wirkung, Anwendung und Studien

Ashwagandha: Wirkung, Anwendung und Studien

Ashwagandha hat erstaunliche Wirkungen, die bei vielen kranken Menschen lebensverändernde Besserungen auslösten. Die Schlafbeere ist eines der stärksten und beliebtesten Heilkräuter der ayurvedischen Heilkunst. Die Heilpflanze, wird seit Urzeiten für die Behandlung verschiedenster Erkrankungen verwendet. Ashwagandha ist besonders für seine stärkenden und verjüngenden Vorteile bekannt.

Ashwagandha (Withania somnifera) WurzelnIm Sanskrit bedeutet Ashwagandha „der Geruch eines Pferdes“, was darauf hinweist, dass die Pflanze die Kraft und Stärke eines Hengstes vermitteln kann.

Traditionell wird Ashwagandha als Nerventonikum und Adaptogen verordnet.

Adaptogene sind Mittel, die dem Körper helfen, sich an verschiedene emotionale und physische Stressfaktoren anzupassen.

Die Heilpflanze wird in Indien seit fast 5000 Jahren für Krankheiten und Beschwerden verwendet wie:

  • Wachstumsstörungen bei Kindern
  • Altersschwäche
  • Rheuma
  • Verstopfung
  • Schlaflosigkeit
  • nervöse Zustände
  • Stress
  • Kropf
  • Gelenkentzündungen und Schmerzen
  • Parasiten
  • hormonele Probleme
  • Stress
  • Ermüdung
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • schlechtes Gedächtnis
  • niedrige Libido
  • häufige Krankheiten
  • Angst
  • Geringe Ausdauer (geistig oder körperlich)

Eine Paste aus dem Wurzelpulver kann Furunkel, Geschwüre, Hautirritationen und Infektionen behandeln.

Ashwagandha hilft geschwächten Menschen, ihr Immunsystem nach einer Krankheit, Chemotherapie oder Operation zu stärken. Es ist ein hochwirksames, durch Studien geprüftes Mittel gegen Angst und Stress, indem es den Cortisolspiegel senkt und den hemmenden Neurotransmitter GABA imitiert.

Ashwagandha wird wegen seiner verjüngenden Eigenschaften häufig als „indischer Ginseng“ bezeichnet, obwohl botanisch Ginseng und Ashwagandha nicht verwandt sind.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Gesundheitsvorteile, Studien Anwendung und Nebenwirkungen dieses Superfoods.

Was ist Ashwagandha? 

Die Heilpflanze ist botanisch als Withania somnifera bekannt und gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Sie wird auch als Schlafbeere, indischer Ginseng und Winterkirsche bezeichnet.

Die Wurzel und die Blätter der Pflanze werden am häufigsten wegen ihrer medizinischen Eigenschaften verwendet. Es ist die Anwesenheit von Withanoliden, einer Gruppe von steroidalen Lactonen, die zu den gesundheitlichen Vorteilen des Superfoods beitragen.

Die wörtliche Bedeutung des Wortes Ashwagandha ist „Geruch des Pferdes“, weil die frischen Wurzeln des Krauts angeblich wie ein Pferd riechen sollen und, wie die Geschichte sagt, dass man, wenn man Ashwagandha konsumiert, die Stärke und Vitalität eines Pferdes bekommt. Im Lateinischen kann der Artname somnifera als „schlaffördernd übersetzt werden. (1)

Ashwagandha ist ein wichtiges Kraut in der ayurvedischen Medizin, da es vielen Körpersystemen zugute kommt, einschließlich dem Immunsystem, dem neurologischen, endokrinen und dem Fortpflanzungssystem. Das Hauptziel der ayurvedischen Medizin ist es, Menschen dabei zu helfen, gesund zu bleiben, ohne Medikamente oder komplizierte Operationen.

Als Teil dieses 5.000 Jahre alten Systems wird Ashwagandha als Hausmittel verwendet, um eine Reihe von gesundheitlichen Problemen zu lindern und dem Körper zu helfen, im Gleichgewicht zu bleiben.

In der ayurvedischen Medizin wird die Pflanze als „Rasayana“ bezeichnet, was bedeutet, dass sie verwendet wird, um die körperliche und geistige Gesundheit zu fördern, den Körper gegen Krankheiten und schädliche Umweltfaktoren zu schützen und den Alterungsprozess zu verlangsamen.

In Indien wird Ashwagandha seit Jahrhunderten als Heilmittel mit breitem Wirkungsspektrum verwendet. In jüngerer Zeit haben Wissenschaftler bewiesen, dass es entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften besitzt. (2)

Ashwagandha Wirkung

Mehr als 200 Studien über diese Heilpflanze zeigen diese Vorteile:

  • verbessert die Schilddrüsenfunktion
  • vermindert Nebennierenermüdung
  • reduziert Angst und Depression
  • lindert Stress
  • erhöht die Ausdauer beim Sport
  • reduziert die Degeneration von Gehirnzellen
  • stabilisiert den Blutzucker
  • senkt zu hohen Cholesterinspiegel
  • erhöht die Immunität
  • schützt das Immunsystem
  • verbessert das Lernen, Gedächtnis und Reaktionszeit
  • stabilisiert den Blutzucker
  • hilft den Cholesterinspiegel zu senken
  • bietet entzündungshemmende und analgetische Vorteile
  • hat Antimalaria-Eigenschaften
  • verbessert die sexuelle Potenz für Männer und Frauen
  • kann ein wirksames Antitumormittel sein
  • fördert neues Nervenwachstum

Der deutschsprachige Name „Schlafbeere“ deutet an, dass die Heilpflanze einen tiefen erholsamen Schlaf förderte. Diese Fähigkeit hängt mit ihrer stressmindernden Wirkung zusammen.

Ein guter Schlaf ist die Voraussetzung zur Heilung von Schilddrüsenkrankheiten, Nebennierenschwäche, Burn-Out und anderen mentalen Problemen

Ashwagandha Wirkung auf die Schilddrüse

Die Schlafbeere ist eines der besten Superfoods, wenn es darum geht die Gesundheit Ihrer Schilddrüse zu verbessern. Die Wissenschaft versteht noch nicht vollständig, wie die Heilpflanze funktioniert. Wir wissen jedoch, dass sie besonders beim Hormonausgleich äußerst effektiv sein kann.

Einer ihrer unglaublichsten Vorteile ist, dass sie Menschen mit einer Überfunktion als auch mit einer Unterfunktion der Schilddrüse helfen kann. Die Heilpflanze unterstützt eine träge Schilddrüse bei Hashimoto Patienten und verbessert die Gesundheit einer überaktiven Schilddrüsen.

Die Schlafbeere hilft Ihrem Körper auf natürliche Weise wieder ins Gleichgewicht zu kommen, egal ob es sich um eine Über- oder Unterfunkton der Schilddrüse handelt.

Tierstudien zeigen, dass Ashwagandha einen ausgleichenden Effekt auf die Schilddrüsenhormone hat.

In einer 20-tägigen Studie wurden Mäuse mit der Schlafbeere behandelt und ihre T3- und T4-Spiegel wurden analysiert. Signifikante Erhöhungen des Serum-T4 wurden gefunden, was darauf hindeutet, dass dieses Kraut eine stimulierende Wirkung auf eine träge Schilddrüse hat.

In einer im Jahr 2017 veröffentlichten Pilotstudie wurden die Vorteile von Aswhagandha zur Unterstützung von Patienten mit subklinischer Hypothyreose untersucht. Die 50 Teilnehmer wurden mit einer Schilddrüsenerkrankung diagnostiziert, zeigten jedoch keine offensichtlichen Symptome eines Schilddrüsenmangels.

Während eines Zeitraums von 8 Wochen erhielt die Teilnehmer täglich 600 Milligramm Ashwagandha-Wurzelextrakt und die Kontrollgruppe erhielt Stärke als Placebo.

Die Forscher fanden heraus, dass Ashwagandha die Schilddrüsenstimulierungshormon (TSH) – und Thyroxin (T4) -Spiegel im Vergleich zu Placebo signifikant verbesserte. Es wurde gefolgert, dass Ashwagandha für die Normalisierung der Schilddrüse bei Patienten mit Hypothyreose vorteilhaft sein kann. (3)

Die Schlafbeere kann der Schilddrüsenfunktion zugutekommen, da sie die Lipidperoxidation stark reduziert, indem sie freie Radikale neutralisiert, die Zellschäden verursachen. Diese Ergebnisse beweisen, dass Ashwagandha bei der Behandlung von Hypothyreose nützlich sein kann.

Es gibt derzeit Millionen von Menschen, die Probleme mit Schilddrüsenerkrankungen haben (viele, die es nicht einmal wissen). Die Schlafbeere ist vielleicht die Lösung, nach der sie suchen.

Ashwagandha vermindert Nebennierenschwäche

Die Schlafbeere hat sich auch als wirksam bei der Unterstützung der Nebennierenfunktion erwiesen und hilft Ihnen dabei, Nebennierenermüdung und chronischen Stress zu überwinden.

Die Nebennieren sind endokrine Drüsen, die für die Freisetzung von Hormonen (Cortisol und Adrenalin) als Reaktion auf Stress verantwortlich sind.

Wenn Ihre Nebennieren aufgrund von zu viel emotionalem, physischem und psychischem Stress überfordert sind, kann eine sogenannte Nebennierenschwäche entstehen.

Wenn Ihre Nebennieren erschöpft sind, leiden Sie unter ständiger Müdigkeit, körperlicher Erschöpfung und haben ein schwaches Immunsystem.

Medizinische Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha den Cortisolspiegel senkt, die Insulinsensitivität verbessert und die körperlichen Hormone auf ihr natürliches Niveau bringt.

In einer Studie wurde ein Fall einer 57-jährigen Frau mit nicht-klassischer Nebennierenhyperplasie beschrieben. Sie wurde sechs Monate lang mit der Schlabeere behandelt. 

Nach ihrer Behandlung wurden Verbesserungen bei vier Nebennierenhormonmarkern beobachtet, darunter Corticoosteron und 11-Desoxycortisol, die um 69 bzw. 55 %. 

Diese hormonelle Verbesserung wurde von einer spürbaren Reduzierung des Haarausfalls bei der Patientin begleitet.

Ashwagandha bekämpft Stress und Angst

Einer der bekanntesten Ashwagandha Vorteile ist seine Fähigkeit, als natürliches Heilmittel für Angst.

In einer Studie von 2009, konnte gezeigt werden, dass Ashwagandha mit den herkömmlichen Medikamenten Lorazepam und Imipramin vergleichbar ist, jedoch keine Nebenwirkungen besitzt.

In der 12-wöchigen kontrollierten Studie wurden 75 unter Angst liedende Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt, von denen die eine Gruppe naturheilkundlich behandelt wurde und die andere psychotherapeutische Behandlungen erhielt.

Die naturheilkundliche Pflegegruppe erhielt zweimal täglich eine Ernährungsberatung, tiefe Atementspannungstechniken, ein Standard-Multivitamin und 300 Milligramm Ashwagandha.

Die psychotherapeutische Interventionsgruppe erhielt zweimal täglich eine Psychotherapie, Tiefenentspannungstechniken und Placebopillen.

Als die Angstwerte nach der 12-wöchigen Periode gemessen wurden, hatte die Gruppe, die Ashwagandha erhilt einen um 55 Prozent verminderten angswert, jedoch in der Gruppe die Psychotherapie bekam, nahmen die Angstgefühle nur um 30,5 % ab.

Signifikante Unterschiede zwischen den beiden Gruppen wurden auch in psychischer Gesundheit, Konzentration, sozialer Funktion, Vitalität, Müdigkeit und allgemeiner Lebensqualität festgestellt, wobei die Ashwagandha-Gruppe einen größeren klinischen Nutzen zeigte. 

Zusätzlich zu diesen positiven Ergebnissen wiesen die Forscher darauf hin, dass in keiner der beiden Gruppen schwere Nebenwirkungen auftraten. Ein großer Vorteil von Ashwagandha ist, dass es keine oder minimale Nebenwirkungen hat.

Ashwagandha Wirkung auf das Gehirn

Emotionaler, physischer und chemischer Stress können schädliche Auswirkungen auf das Gehirn und das Nervensystem haben.

Jüngste Forschungen haben gezeigt, dass Ashwagandha mehr ist als nur ein Superfood für den Stressabbau ist. Es schützt das Gehirn vor Degeneration und verbessert die Symptome von Alzheimer, Depressionen und Angstzuständen.

Ashwagandha ist bei der Heilung so effektiv, weil seine starken Antioxidantien große Mengen freie Radikale einfangen, die das Altern verursachen. Eine in Phytotherapy Research veröffentlichte Studie erklärt diese Vorteile:

„Mehrere Studien haben gezeigt, dass natürliche Antioxidantien wie Vitamin E, Vitamin C und Beta-Karotin beim Abfangen freier Radikale helfen können, die während der Einleitung und Progression der Alzheimer-Krankheit erzeugt werden. Aber wir fanden, dass Ashwagandha freie Radikale wirksamer bekämpft als kommerzielle Antioxidantien. „

Forscher des Nationalen Hirnforschungszentrums stellten fest, dass Mäuse mit Alzheimer nicht in der Lage waren, das Gelernte zu behalten. Nachdem die Tiere jedoch 20 Tage Ashwagandha bekamen verbesserte sich ihr Zustand dramatisch.

Ashwagandha wirkt stimmungsaufhellend

Es gibt auch Hinweise, dass Ashwagandha sowohl bei Angstzuständen als auch bei Depressionen wirksam ist.

In einer aktuellen Studie waren die Besserungen bei Angst durch die Schlafbeere vergleichbar mit den üblichen pharmazeutischen Wirkstoffen Lorazepam und Imipramin. Die Schlafbeere hatte jedoch keine Nebenwirkungen.

In der 12-wöchigen kontrollierten Studie erhielten 87 Teilnehmer mit Angst 300 mg Ashwagandha zweimal täglich oder zwei Placebo-Pillen zweimal täglich. Die mit Ashwagandha behandelte Gruppe, zeigte einer viel größere Verbesserung der Angstzustände als die Placebogruppe.

Der andere große Vorteil von Ashwagandha ist, dass es keine negativen Wirkungen hat. Demgegenüber haben Antidepressiva heftige Nebenwirkungen, die bis zur körperlichen Abhängigkeit gehen.

Depressionen

Ashwagandha kommt nicht nur Menschen zugute, die mit Angst und chronischem Stress zu tun haben, sondern kann auch hilfreich für Menschen sein, die Anzeichen von Depression haben. Ashwagandha verbessert unseren Widerstand gegen Stress und Studien zeigen, dass es dadurch die Selbsteinschätzung der Lebensqualität verbessert. Da Stress eine bekannte Ursache für Depressionen ist, wie auch hormonelle Ungleichgewichte, kann Ashwagandha möglicherweise als natürliches Heilmittel gegen Depressionen wirken. 

In einer experimentellen Studie 2000 an Ratten wurde die Ashwagandha-Wirksamkeit mit dem Antidepressivum Imipramin verglichen. Die Forscher fanden heraus, dass Ashwagandha antidepressive Wirkungen zeigte, die mit Imipramin vergleichbar waren, wenn Ratten „Verhaltensstörungen“ und „erlernte Hilflosigkeit“ -Tests ausgesetzt waren. Es wurde gefolgert, dass Ashwagandha als Stimmungsstabilisator in klinischen Zuständen der Depression verwendet werden kann.

Ashwagandha verbessert das Gedächtnis

Emotionaler, physischer und chemischer Stress kann schädliche Auswirkungen auf das Gehirn und das Nervensystem haben. Neuere Forschungen haben gezeigt, dass Ashwagandha mehr als nur ein Anti-Stressmittel ist. Es schützt das Gehirn vor Zelldegeneration, die zu neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson führen können. Durch seine starken Antioxidantien neutralisiert es freie Radikale, die das Altern des Gehirns verursachen.

Withaferin A und Withanolid D sind die zwei wichtigsten Vitalstoffe in Ashwagandha, die zur Verbesserung der kognitiven Funktionen verwendet werden. Withanolide sind natürlich vorkommende Steroide, die häufig in Pflanzen der Familie der Nachtschattengewächse vorkommen.

Als diese Steroide in Nagetiere injiziert wurden, um ihre kognitiven Fähigkeiten zu testen, fanden Forscher heraus, dass sie dazu beitrugen, Zellenwachstum zu fördern, Verhaltensstörungen aufzuheben und Plaque abzubauen und die Beta-Amyloidlast zu reduzieren, die entscheidend an der Entstehung von Alzheimer beteiligt ist. (4)

Eine Pilotstudie aus dem Jahr 2017 ergab, dass Ashwagandha bei Menschen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung sowohl das unmittelbare als auch das allgemeine Gedächtnis wirksam verbesserte. Das Kraut war auch in der Lage, Aufmerksamkeit, Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit und geistige Fähigkeiten zu verbessern.

Die Studie umfasste 50 Erwachsene, die über einen Zeitraum von 8 Wochen 300 Milligramm Ashwagandha-Wurzelextrakt oder Placebo erhielten. Die Forscher folgerten, dass die Ashwagandha-Behandlung das Gedächtnis und andere kognitive Fähigkeiten steigern konnte. (5)

Ashwagandha Wirkung auf den Blutzuckerspiegel

Ashwagandha wurde auf seine anti-diabetischen Wirkungen untersucht, die aufgrund der Anwesenheit von phenolischen Verbindungen, einschließlich Flavonoiden, möglich sind.

Die Forschung zeigt, dass Flavonoide blutzuckersenkende Fähigkeiten besitzen. Eine Studie mit Ratten kam zu dem Schluss, dass sowohl Ashwagandha-Wurzeln als auch Blattextrakte dabei helfen, normale Blutzuckerwerte bei diabetischen Ratten zu erreichen. (6)

Eine Tierstudie, fand heraus, dass wenn Ashwagandha an mit Fruktose gefütterte Ratten verabreicht wurde, es die Fruktose-induzierten Zunahmen von Glukose, Insulinresistenz und Entzündung hemmte.

Diese Daten legen nahe, dass Ashwagandha-Extrakt bei der Verbesserung der Insulinsensitivität und der Verringerung von Entzündungsmarkern beim Menschen hilfreich sein kann. (7)

Ashwagandha hemmt Krebs

Ashwagandha Extrakt hat in Studien vielversprechende Vorteile bei der Vorbeugung und Behandlung von Krebs gezeigt. In einigen Studien haben Forscher herausgefunden, dass Ashwagandha-Extrakt eine starke Anti-Tumor-Wirkung hat.

Es wurde gezeigt, dass der Extrakt das Wachstum von Krebszellen hemmt – insbesondere Brust-, Lungen-, Magen- und Darmkrebszellen, die zu den häufigsten Krebsarten der Welt gehören.

Der Anti-Krebs Mechanismus

Die Forscher nehmen an, dass Ashwagandha das Wachstum von Krebszellen durch die Stärkung des Immunsystems und seine antioxidativen Fähigkeiten verhindert.

Die Verwendung von Ashwagandha korreliert mit einem Anstieg der weißen Blutkörperchen im Körper. Der Anstieg der weißen Blutkörperchen deutet darauf hin, dass das Immunsystem den Körper besser vor Krankheiten und schädlichen Eindringlingen schützen kann.

Eine weiterer Vorteil von Ashwagnadha ist seine Fähigkeit die Blutgefäße um Krebszellen davon abzuhalten, das Wachstum von Krebsgeschwülsten zu unterstützen.

Krebsstudien mit der Schlafbeere

Studien ergaben, dass die Schlabeere bei der Behandlung bestehender Krebserkrankungen eine wertvolle Ergänzung zur Chemotherapie darstellt. Der Schlafbeeren Extrakt verhindert die Zerstörung des Immunsystems während der Chemotherapie.

Die Verminderung der weißen Blutkörbchen ist einer der größten Nachteile der Chemotherapie. Dadurch sind die Patienten anfällig für das erneute Wuchern von Krebszellen und Infektionen.

Die Schlafbeere wirkt dieser Entwicklung entgegen und baut das Immunsystem wieder auf. Viele Krebsspezialisten empfehlen ihren Patienten den Ashwagandha-Extrakt als Krebsprävention oder als Ergänzung zur typischen Krebsbehandlungen zu verwenden.

Eine indische Studie zeigte sogar, dass einige Patienten ihren Lungenkrebs allein durch die Verwendung von Ashwagandha stoppen konnten.

Ashwagandha erhöht die Ausdauer 

Die Schlafbeere kann die Ausdauer bei körperlicher Aktivität steigern, indem sie die Gehirnfunktion verbessert und körperliche Schmerzen reduziert.

Die Heilpflanze hat eine beruhigende Wirkung auf das Gehirn und senkt Stresshormone. Dadurch verbesser sie die Konzentration, Motivation und Ausdauer.

Leistungssteigerung 

Eine Studie ergab, dass mit der Schlafbeere behandelten Laborratten, im Vergleich zur Kontrollgruppe doppelt so lange schwimmen konnten. Die Forscher glauben, dass ähnliche Effekte bei Menschen auftreten würden. Der Schlafbeeren- Extrakts gleicht die Nebennierenhormone aus, die an körperlicher Aktivität beteiligt sind.

Es wurde auch gezeigt, dass der Extrakt körperliche Schmerzen in Muskeln und Gelenken verringert und gleichzeitig die Energie stabiler hält. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb die Schlafbeere ein vielversprechendes Superfood für Sportler sein kann.

Ashwagandha stärkt das Immunsystem

Da Ashwagandha als Adaptogen wirkt, das die Stresshormone des Körpers reduzieren kann, kann es helfen, das Immunsystem zu stärken und Entzündungen im Körper zu reduzieren.

Tier- und Laboruntersuchungen zeigen, dass Ashwagandha die Immunfunktion verbessern kann, indem es die Immunglobulinproduktion erhöht. Es ist auch in der Lage, eine entzündungshemmende Umgebung zu fördern, indem es entzündungsfördernde Zytokine unterdrückt.

Durch Herunterregulieren des Immunsystems, wenn es überaktiv ist, könnte Ashwagandha ein nützliches Werkzeug bei der Behandlung verschiedener entzündlicher Erkrankungen sein.

Ashwagandha erhöht die Kraft und Ausdauer 

Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha die Ausdauer während körperlicher Aktivität steigern kann, indem es die Gehirnfunktion schärft und körperliche Schmerzen reduziert.

Aufgrund seiner positiv beruhigenden, jedoch energetisierenden Wirkung auf das Gehirn und seiner Fähigkeit, Stresshormone zu senken, zeigte Ashwagandha in durchgeführten Studien Verbesserungen in Konzentration, Motivation und Ausdauer.

Eine 2015 in Indien durchgeführte Studie untersuchte die Wirksamkeit von Ashwagandha-Extrakten bei der Verbesserung der Ausdauer bei 50 gesunden erwachsenen Sportlern. Während eines 20-minütigen Lauftests wurde der Sauerstoffverbrauch der Spitzenbelastung jedes Teilnehmers gemessen.

Die Teilnehmer erhielten außerdem einen Fragebogen über ihre körperliche Gesundheit, psychische Gesundheit, soziale Beziehungen und Umweltfaktoren, um Veränderungen ihrer Lebensqualität nach der Ashwagandha-Behandlung zu erhalten.

Forscher fanden heraus, dass Ashwagandha eine verbesserte Ausdauer nach 8 und 12 Wochen der Behandlung bewirkte und die Lebensqualität der Teilnehmer der Ashwagandha-Gruppe signifikant verbessert. (8)

Eine Studie mit Ratten ergab, dass Ashwagandha in der Lage war, die Schwimmleistung während eines körperlichen Belastungstests zu erhöhen. Die Ratten, die Ashwagandha vor dem Test erhielten, schwammen für eine mittlere Zeit von 740 Minuten, während die Kontrollgruppe für eine mittlere Dauer von 385 Minuten schwamm. Die Ashwagandha Behandlung verdoppelte fast die Schwimmzeit der Tiere.

Wissenschaftler glauben, dass es Ashwagandhas Anti-Stress-Eigenschaften sind, die helfen, die Ausdauer zu verbessern. Ähnliche Effekte können beim Menschen aufgrund der Fähigkeit des Krautes auftreten, Nebennierenhormone auszugleichen, die an körperlichen Aktivitäten beteiligt sind.

Ashwagandha hilft die Muskelstärke zu erhöhen

Vielleicht ein überraschender Ashwagandha Vorteil ist seine Fähigkeit, die Muskelmasse und Stärke zu erhöhen. Aus diesem Grund kann Ashwagandha ein hilfreiches Werkzeug für Menschen sein, die sich mit Kraftsport und anderen Formen des Trainings beschäftigen, die anstrengend für die Muskeln sein können.

Eine 2015 veröffentlichte Studie fand heraus, dass die Einnahme von Ashwagandha mit einem signifikanten Anstieg der Muskelmasse und -stärke einhergeht. Die 8-wöchige Studie umfasste 57 Männer zwischen 18 und 50 Jahren mit wenig Erfahrung im Krafttraining. Die Männer in der Behandlungsgruppe konsumierten zweimal täglich 300 Milligramm Ashwagandha-Wurzelextrakt und die Kontrollgruppe konsumierten Placebos mit Stärke.

Die Forscher fanden heraus, dass die Behandlungsgruppe eine signifikant größere Zunahme der Muskelkraft beim Training hatte. Die Teilnehmer, die Ashwagandha erhielten, zeigten auch eine signifikant größere Muskelvergrößerung der Arme und der Brust, hatten signifikant niedrigere Muskelschäden, einen erhöhten Testosteronspiegel und eine größere Abnahme des Körperfettanteils. (9)

Ashwagandha ist ein Aphrodisiakum

In der ayurvedischen Medizin wird Ashwagandha als natürliches Aphrodisiakum verwendet, das zur Verbesserung der sexuellen Funktionen beiträgt. Ashwagandha wird auch verwendet, um Testosteronspiegel zu erhöhen und männliche Fruchtbarkeit zu verbessern.

Eine Studie zeigte die Wirksamkeit und Sicherheit von 300 Milligramm Ashwagandha Wurzelextrakt, den 50 gesnde Frauen zweimal täglich für 8 Wochen bekamen. Die Forscher fanden heraus, dass die Behandlungsgruppe im Vergleich zur Placebo Gruppe signifikant höhere Verbesserungen bei den Werten für die sexuelle Funktion aufwies, insbesondere in den Bereichen Erregung, Gleitfähigkeit und Orgasmus. (10)

Eine andere Studie wurde durchgeführt, um die Spermatogeneseaktivität von Ashwagandha bei Patienten mit niedrigen Spermienkonzentrationen und möglicher männlicher Unfruchtbarkeit zu analysieren.

46 Männer nahmen an der Studie teil und erhielten entweder 675 Milligramm Ashwagandha in drei Dosen pro Tag für einen Zeitraum von 90 Tagen oder Placebo. Am Ende der Behandlungsperiode wurden Samenparameter und Serumhormonspiegel geschätzt. Die Forscher fanden heraus, dass die Anzahl der Spermien um 167 Prozent stieg, das Spermavolumen um 53 Prozent stieg und die Spermienmotilität unter den Behandlungsteilnehmern, die mit Ashwagandha behandelt wurden, um 57 Prozent anstieg. In der Placebogruppe waren die Verbesserungen minimal. (11)

Eine 2010 veröffentlichte Studie zeigte, dass Ashwagandha in der Lage war, den Testosteronspiegel bei 75 Männern zu verbessern, die sich einem Screening auf Unfruchtbarkeit unterzogen.

Dosierung

Wie Sie sehen können, ist Ashwagandha ein adaptogener Superstar, der einige enorme gesundheitliche Vorteile haben kann. Ich empfehle die Ergänzung mit 500 mg 1 bis 2-mal täglich zusammen mit einer Diät, die reich an gesunden Fetten, Eiweiß und Ballaststoffen ist.

Ashwagandha könnte Ihnen helfen, das Altern aufzuhalten, Stress abzubauen, Hormone auszugleichen, Energie zu steigern und die geistige Fitness zu verbessern.

Ashwagandha kaufen

Ashwagandha Kapseln in Paclung auf weissem Grund

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Amazon ansehen>>

8 comments

  1. Hallo und einen schönen guten Tag,

    Ich habe Morbus Basedow, wurde 1994 operiert und nehme täglich 150 mg L-Thyroxin.

    Die Ashwagandha Kapseln habe ich schon probiert und mir ging es super damit, da ich unter Depressionen, Angst- und Panikattacken leide.

    Da mich aber das Internet verunsichert hat, habe ich diese wieder abgesetzt.

    Meinen Sie, das ich die Kapseln einfach weiter nehmen kann??

    • Hallo,

      natürlich können Sie Ashwagandha weiter verwenden zur Behandlung von Depressionen und Angst, solange Sie hochwertige Präparate nutzen.

      Gruss Michael

  2. Hallo, ich nehme nun seit etwa 2 Wochen 1 Kapsel Ashwagandha (300 mg) , da bei mir eine Nebenniereninsuffizienz festgestellt wurde. Ich war also dauernd total erschöpft und habe mehrmals am Tag fest geschlafen. Schon am 2. Tag fühlte ich mich viel fitter, und das hat sich noch gesteigert. Nur kann ich jetzt nachts überhaupt nicht mehr schlafen, auch wenn ich den Tag über wach bleibe. Ganz so wollte ich das dann doch nicht. Haben Sie dazu einen Rat?

    • Hallo Anette,

      nehmen Sie die Kapsel früh am Morgen und trinken am Nachmittag eine Tasse Kamillentee zur Beruhigung. Der Körper wird sich allmählich an Ashwagandha gewöhnen und dann können Sie wieder besser schlafen. Falls die Schlafprobleme anhalten, nehmen Sie nur eine halbe Kapsel pro Tag.

      Gruss
      Michael

  3. ulrika felkel

    Hallo, irgenwo habe ich gelesen, Ashwagandha nicht bei Lupus einzunehmen

    • Ashwagandha hilft Lupus zu behandeln. Ashwagandha hat natürliche entzündungshemmende Eigenschaften und lindert so Entzündungen, die mit Lupus einhergehen. Die Pflanze ist reich an Antioxidantien und schützt die Nieren vor Schäden und hilft bei der Regulierung des Immunsystems und vermindert Müdigkeit.

  4. Leide seit 20 Jahren an Hashimoto. Vor 2 Jahren wurde Brustkrebs diagnostiziert. Nach OP und Bestrahlungstherapie ist alles in Ordnung.
    Kann ich Ashwangandha für meinen Hashimoto einnehmen?

    • Ja Sie können Ashwagandha zur Behandlung von Hashimoto verwenden. Die Heilpflanze hat außerordentlich positive Wirkungen auf die Schilddrüse. Noch ein Tipp: Bei Hashimoto ist es wichtig, dass Sie kein Jodsalz zu sich nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*